MobileTV ist wie Sushi
 

MobileTV ist wie Sushi

Drei legt internationale Studie zu MobileTV vor für die die Marktbedingungen in Österreich, Deutschland und Italien untersucht wurden.

Die Mediennutzung wird immer individueller, weil Menschen immer mehr unterwegs sind. Mobiles Fernsehen ist wird als das geeignete Medium erachtet, mit dem sich mobile Konsument auf einem aktuellen Informationsstand halten. Und der Bedarf nach schneller und kurzer Information sowie Entertainment ist immer und überall vorhanden. Damit lassen sich die Kernergebnisse der soeben von Drei veröffentlichten, internationalen Studie zu MobileTV skizzieren.



Das Institut für International Marketing der Wirtschaftsuniversität Wien hat die Studie realisiert und darin die aktuelle Entwickung von MobileTV in den Märkten Österreich, Deutschland und Italien analysiert. Die dafür befragten Endkonsumenten und Experten bezeichnen entsprechende Endgeräte mit großen Displays, guter Bild- und Übertragungsqualität sowie den Preis als wichtigste Kriterien für erfolgreiches mobiles Fernsehen. Mehr als 53 Prozent der in der Studie Befragten können sich vorstellen täglich bis zu 30 Minuten Fernsehen auf mobilen Endgeräten zu konsumieren. Die Ansprüche der Konsumente sind sehr hoch an MobileTV. Darüber hinaus wird in der Analyse ganz klar festgestellt, dass MobileTV nicht herkömmliches Fernsehen am Mobiltelefon ist sondern ein eigenes, neues Medium.



(tl)

stats