Mobile Services gefragt
 

Mobile Services gefragt

Bereits 27 Prozent aller heimischen Handybesitzer nehmen gelegentlich mobile Services in Anspruch vermerkt das One Mobilfunkbarometer.

27 Prozent der österreichischen Handybesitzer nehmen gelegentlich mobile Services in Anspruch. Das ist das Kern-Ergebnis des jüngsten One Mobilfunkbarometers. Das bedeutet, dass die von den heimischen Mobilfunk-Unternehmen angebotenen Dienste, die über die Sprachtelefonie und den SMS-Verkehr hinausgehen, genutzt werden. So wird die Möglichkeit, sich via Handy etwas aus dem Internet herunterzuladen, von 14 Prozent der Befragten zumindest gelegentlich genutzt und stellt insgesamt die stärkste Nutzungsform dar.



Die Situationen in denen mobile Dienste in Anspruch genommen werden sind verschieden: 47 Prozent nutzen sie wenn sie im Inland unterwegs sind; 43 Prozent um Wartezeiten zu überbrücken und 36 Prozent beim Ausgehen abends und am Wochenende. Im One Mobilfunkbarometer ist darüber hinaus vermerkt, dass 70 Prozent der Befragten der Bezug von Klingeltönen, Hintergrundbildern, etc. ein Begriff ist. Das Abrufen von E-Mails ist 62 Prozent und von Wetterinformationen ist 59 Prozent ein Begriff.



(tl)

stats