Mitmach-Web für Werber startet
 

Mitmach-Web für Werber startet

Stefan Böcks Web 2.0-Plattform Xipax soll Werber aus aller Welt ansprechen.

„Als mir Stefan Böck das erste Mal von seiner Idee erzählte, war ich überrascht, dass es so etwas im Web noch nicht gibt", sagte Johannes Newrkla, Board Member des Art Diretors Club of Europe (ADC*E) und Geschäftsführer der Agentur Bluetango bei der Präsentation von Xipax - The ad community. Das war vor etwa neun Monaten. Stefan Böck, heute CEO und Initiator von Xipax und zuvor mit dem Verkauf der Edition Böck beschäftigt, konfrontierte aber nicht nur Newrkla mit seiner Idee, für die Kreativwirtschaft eine „Mitmachweb" ins Leben zu rufen.







„Wir wollten eine Plattform schaffen, auf der man internationale Kreativität erleben und mit Werbern aus der ganzen Welt interagieren und kommunizieren kann", formulierte Böck den Grundgedanken Xipax. Jedem, den Böck von seiner Idee erzählte, war davon begeistert und einige davon auch bereit, ihn bei der Umsetzung zu unterstützen. Mittlerweile kann Böck auf namhafte Sponsoren zählen: IPAplus, RMS, Gewista, APA Picturedesk, die Österreichische Post, Adworx, Format und der Mobilfunker Drei.





Doch was ist Xipax nun eigentlich? Auf xipax.com können Teilnehmer ihre Werbemittel in acht verschiedenen Media-Groups uploaden: Film, Radio, Outdoor, Press, Direct, Interactive, Integrated, Mobile. Die Werbemittel werden Kategorien zugewiesen, mit Credits versehen und können zusätzlich getaggt - also „beschlagwortet" - werden. Die User können Kampagnen nach Namen beteiligter Personen, Agenturen, Kategorien und Marken suchen. Benutzer können Werbemittel uploaden und suchen, bewerten und kommentieren, Freunden weiterleiten und diese auf die Plattform einladen.




Beim Upload kann bei den Credits auch die E-mail Adresse der Mitwirkenden eingegeben werden. Diese werden dann per E-mail informiert, dass ein Werbemittel auf Xipax upgeloadet wurde, bei dem sie mitgearbeitet haben. „Unsere Kernzielgruppe ist die internationale Werbebranche: Agenturen und Auftraggeber. Im weiteren Sinne aber alle, die Werbung machen oder sich dafür interessieren", erläuterte Böck.





Zum Start des Probebetriebes steht Xipax nun exklusiv den Mitgliedern des ADC*E zur Verfügung. Diese können nun die Plattform mit Content befüllen. „Es ist auch sehr positiv, dass der hochwertige Content, auf den der ADCE sitzt nicht nur in Büchern verschwindet, sondern nun auch einer breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird", meinte Newrkla. Einen ersten Test gab es für Böck und sein Team bereits zu bestehen. Innerhalb von drei Tagen stellte man für den ADC*E den aktuellen Grand Prix, alle Gold-Gewinner und alle nominierten Arbeiten online (www.xipax.com/adceaward08).




Umgesetzt hat die Plattform die Werbeagentur pjure. Mitte September soll dann xipax allen Interessierten zur Verfügung stehen. An einer weitere Expansion in die Schweiz und nach Deutschland wird bereits gearbeitet. Böck: „Wir wollen die größte Werbe-Community im Netz werden."







Alle Fotos (c)Xipax
stats