Marktpotential in Osteuropa
 

Marktpotential in Osteuropa

Polen, Russland und Tschechien müssen im Bereich B2C-E-Commerce noch einige Hürden nehmen.

Polen, Russland und Tschechien müssen im Bereich B2C-E-Commerce noch einige Hürden nehmen.Der Online-Umsatz in Osteuropa wird bis zum Jahr 2005 auf sieben Milliarden Euro geschätzt, das entspricht zehn Prozent des deutschen Umsatzes. Grund für das Gefälle liege laut Forit in der noch geringen Anzahl an Internet-Usern und an deren eher geringem Einkommen. Die kritische Masse für Tschechien und Polen werde aber bereits für 2002 erwartet.

Derzeit führend sei die Tschechische Republik, so Forsit, Polen verfüge über ein hohes Marktpotenzial, Russland hinke hinterher.


Problematisch in allen Ländern sei allerdings noch die Telekommunikations-Infrastruktur sowie die Auslieferungs- und Zahlungsprozesse. Schnell geliefert werde derzeit in der Tschechischen Republik, Probleme gebe es in Polen und Russland: zu lange die Wartezeiten auf bestellte Waren, zu teuer die Kurierdienste.



stats