Marketagent-Studie: Das sind die Top-Marken d...
 

Marketagent-Studie: Das sind die Top-Marken der österreichischen Jugend, Frauen und Männer

Marketagent
Stefan Gensasz, Marketagent
Stefan Gensasz, Marketagent

Das Tool Brand.Swipe gibt seit drei Jahren Auskunft über die Beliebtheit verschiedener Marken im Zeitverlauf. Österreichs Jugend ist gerne online, wenig überraschend bestehen zwischen den "weiblichsten" und "männlichsten" Brands stereotypische Unterschiede.

Brand.Swipe, das Markenbewertungstool des digitalen Markt- und Meinungsforschungsinstitutes Marketagent, ist seit mittlerweile drei Jahren im Einsatz und gibt Auskunft über die Beliebtheit verschiedener Marken im Zeitverlauf. Nun liefert die aktuelle Auswertung einen Einblick in das Ranking der beliebtesten Marken der österreichischen 14- bis 19-Jährigen sowie von Frauen und Männern. 

Jede Altersgruppe bringt markentechnisch ihre eigenen Vorlieben mit. Auf den ersten Blick fällt, wie von dieser Altersgruppe erwartet, auf: Österreichs Jugend ist gerne online, egal ob beim Streaming, Shopping oder auf Social Media. Der Streamingdienst Netflix (83,8) erobert klar den ersten Platz. Mit 80,4 Punkten ist außerdem YouTube an dritter Position und somit am Stockerl zu finden. Auch Amazon, Google, Instagram, WhatsApp, Wikipedia und Spotify dürfen unter den beliebtesten 20 Marken nicht fehlen. Die Top drei vervollständigt eine Marke, die stellvertretend für einen weiteren Trend der Jugend-Bestenliste steht: Vöslauer. Traditionelle österreichische Marken kommen bei der jungen Konsumentengeneration gut an. Das beweisen in unserem Ranking neben Vöslauer auf Platz zwei auch Manner, Römerquelle, das Österreichische Rote Kreuz, Rauch und Happy Day.

Führend unter den sympathischsten Marken der Frauen ist der Bereich Beauty, Kosmetik und Hygiene – mit Maybelline und Lavera sind gleich zwei Brands aus dieser Branche auf den "Stockerlplätzen" zu finden. Nicht fehlen dürfen außerdem Carefree, Bi Good, Essie, Gliss Kur, Alverde, Ebelin, Veet, o.b., Weleda, Clinique und BaByliss. Frauen setzen zudem auf die Bekleidungsmarke Vero Moda, die im Geschlechtervergleich auf dem dritten Platz landet und somit bei den Österreicherinnen im Vergleich mit den Österreichern deutlich mehr Sympathie hervorruft. Besonders beliebt sind bei der weiblichen Bevölkerung außerdem Bijou Brigitte, Tamaris, Orsay und Claire’s. Depot schafft es ebenfalls unter die Top 20. Komplettiert wird das Ranking durch Barbie auf Platz vier, die seit mittlerweile 60 Jahren hoch im Kurs zu stehen scheint.

Die Differenz zu den "männlichsten" Marken könnte kaum größer sein. Eine Ausnahme bildet nur der erste Platz, der von Tag Heuer, dem Schweizer Hersteller luxuriöser Uhren, belegt wird und somit in puncto Sympathie den größten Geschlechterunterschied aufweist. Auf den übrigen Plätzen reihen sich in erster Linie Brands aus den Bereichen Mobilität, Elektronik, Technik und Bier aneinander. Vor allem Auto- und Reifenmarken haben es dem männlichen Teil Österreichs angetan, während sie bei Frauen auf weniger Sympathie stoßen. Aston Martin erreicht dabei den zweiten Rang. Es folgen Pirelli, Bridgestone, Goodyear, Yamaha, Continental und KTM auf den Plätzen vier bis sieben, elf und 18. Den dritten Platz belegt ein heimisches Unternehmen, das europaweit seine Produkte vertreibt: der Hersteller von Dach- und Fassadensystemen Prefa. 

stats