Leiterplattenhersteller : AT&S startet virtue...
 
Leiterplattenhersteller

AT&S startet virtuellen Showroom

AT&S

Innerhalb von vier Monaten wurde eine virtuelle Umgebung geschaffen, in dem der Leobener Leiterplattenhersteller seine Technologien und Anwendungsbereiche vorstellt.

Nicht nur das gemeinsame Abendessen, der Theater- oder Konzertbesuch musste wegen der Pandemie Pause machen. Auch Meetings, Konferenzen, Kongresse und Fachmesse konnten der Gesundheit zuliebe im vergangenen Jahr großteils nicht stattfinden.


Für den Leobener Leiterplattfenhersteller AT&S eine Herausforderung, wie CEO Andreas Gerstenmayer sagt: "Als international agierender Player in der Mikroelektronik ist es für AT&S natürlich von essenzieller Bedeutung, Möglichkeiten zu haben, in kontinuierlichem Austausch mit unseren Kunden, aber auch mit anderen Partnern und Institutionen zu sein!" Nur so könne man sicher sein, am Puls der Zeit zu bleiben und die Anforderungen des Marktes bestmöglich zu erfüllen. Nachdem dies während der Pandemie auf physischem Weg nicht möglich war, sei es für AT&S ein logischer Schritt gewesen, einen digitalen Raum zu schaffen, in dem Produkte präsentiert und besichtigt werden können und Menschen zu Gesprächen und Vorträgen zusammentreffen.

Live-Charakter

Deshalb hat man innerhalb von vier Monaten einen virtuellen Showroom realisiert, der Besucher - ganz wie bei einer Messe - in die AT&S-Welt führen sollen. Teils mit Videos und 3DRenderings werden Technologien und deren Anwendungsbereiche vorgestellt. Auf einer Patent-Wand und Lounges können Kunden und Interessierte mit Experten des Unternehmens in Kontakt treten. Live-Charakter will man durch den Conference-Room mit Bühnen für Präsentationen und Events schaffen.
AT&S
Besonderes Augenmerk sei bei der Entwicklung des Showroom auf Orientierung der Besucher gelegt worden. Zahlreich Wegweiser, Infopoints und andere Steuerelemente sollen dabei helfen, die Bewegung im virtuellen Raum zu erleichtern.

stats