Künstliche Intelligenz: APA erstellt Leitlini...
 
Künstliche Intelligenz

APA erstellt Leitlinie für den Einsatz von KI

Kaikoro/stock.adobe.com

Die neue Leitlinie soll die ethische, inhaltliche, technologische und rechtliche Grundlage für klar umrissene Anwendungsgebiete künstlicher Intelligenz in der APA-Gruppe darstellen.

"Die vorliegende Leitlinie stellt sicher, dass die KI-Aktivitäten der APA jetzt und in Zukunft Prämissen wie Transparenz, sauberem Umgang mit Daten sowie höchsten ethischen Standards entsprechen", betont APA-CEO Clemens Pig. "Gleichzeitig adressieren wir damit auch die Grundwerte der APA als unabhängiger, transparenter, faktenbasierter und zuverlässiger Informationsdienstleister." Dabei orientiert sich der APA-Leitsatz an den Ethik-Leitlinien für eine vertrauenswürdige KI der Europäischen Kommission von 2018 sowie an dem 2021 vorgelegten neuen Rechtsrahmen, der zum Ziel hat, das Konzept einer künstlichen Intelligenz, die dem Menschen dient und menschenzentriert arbeitet, in Europa zu verankern.

Die APA-Leitlinie ist im Rahmen des durch die Austria Wirtschaftsservice GmbH (aws) geförderten Projekts "Visual.Trust.AI" entstanden. In den Leitsatz floss unter anderem auch die Expertise des Forschungsprojekts "AI.AT.Media" ein, das die APA gemeinsam mit Joanneum Research im Auftrag des Klimaschutzministeriums 2021 durchgeführt hatte. Darin wurden die Nutzung und Potenziale von Artificial Intelligence für Österreichs Medienlandschaft ausgelotet. Die APA-Leitlinie werde laufend evaluiert und somit an künftige Rahmenbedingungen angepasst, seien diese technologischer, rechtlicher oder gesellschaftlicher Natur, heißt es in einer Aussendung.
stats