Konflikt zwischen Apple und Google verschärft...
 

Konflikt zwischen Apple und Google verschärft sich

-Telekom-Aufsicht prüft, ob die Sperre von Google-Diensten für das iPhone wettbewerbsverzerrend ist. Google-Chef Eric Schmidt verlässt den Verwaltungsrat von Apple.

Die amerikanische Kommunikationsbehörde FCC hat sich im Konflikt zwischen Apple und Google eingeschaltet. Vergangene Woche hat Apple das Programm „Google Voice“ aus seinem AppStore verbannt. Mit „Google Voice“ kann man mit dem iPhone über das Internet kostenlos telefonieren und SMS verschicken. Dies könnte zu Umsatzeinbußen für  Mobilfunkanbieter führen.


Die US-Behörde hat nun erste Anfragen an Apple, Google und den Mobilfunkanbieter AT&T, dem exklusiven Vertreiber von iPhones in den USA, gerichtet. Die FCC will wissen, ob AT&T Druck auf Apple ausgeübt hat, Google Voice aus dem AppStore zu entfernen. „Die FCC will unter anderem prüfen, ob exklusive Industrie-Partnerschaften den technologischen Fortschritt behindern können“, sagte FCC-Vorstand Julius Genachowski.


Spannungen zwischen Goolge und Apple gibt es auch in anderen Bereichen: Google-Chef Eric Schmidt hat am Montag den Abschied aus dem Apple-Verwaltungsrat bekanntgegeben. Apple-Gründer Steve Jobs erklärte in einer Presseaussendung, dass die wachsende Konkurrenz zwischen Apple und Google Schmidts „Effizienz als Mitglied des Apple-Verwaltungsrats erheblich einschränken könnte“. Mit Googles Handy-Betriebssystem „Android“ und dem angekündigten PC-Betriebssystem „Chrome OS“ dringe Google in das Kerngeschäft von Apple vor. Wegen potenzieller Interessenskonflikte habe Schmidt immer öfter von Sitzungen fernbleiben müssen.


Analysten schätzen ein, dass sich der Konkurrenzkampf zwischen den beiden Unternehmen verschärfen wird. Steve Jobs und Eric Schmidt würden sich „auf dem Schlachtfeld wiedersehen“, prophezeite der Analyst Douglas McIntyre.


(Quelle:APA/dpa)


Matthias Writze


stats