Kompany.at fährt zu Amsterdamer Start-up-Wett...
 

Kompany.at fährt zu Amsterdamer Start-up-Wettbewerb

#

Die neue Online-Firmensuche ist als einziges österreichisches Jungunternehmen bei der TNW BizSpark Startup Rally dabei

Den Sprung ins Ausland zu schaffen, ist für ein junges österreichisches Start-up zwar kein Erfolgsgarant (siehe Wappwolf, HORIZONT online berichtete), aber immerhin eine Gelegenheit. Die Ende 2012 gestartete Online-Firmensuche Kompany aus Wien jedenfalls hat es als einziges österreichisches Jungunternehmen ins Finale der Amsterdamer TNW BizSpark Startup Rally geschafft.

Dort gilt es, sich in dem von Microsoft gesponserten Event gegen 15 andere Konkurrenten aus den USA, Israel oder den Niederlanden durchzusetzen. “Die TNW Startup Rally liefert eine extrem starke Bühne für europäische Start-ups. Eine Bühne, die Startups in globale Unternehmen verwandeln kann,” so Gründer Russell Perry.

Feedback von Experten
Eine von Microsoft gestellte Jury wird die Präsentationen der Finalisten bewerten und einen Sieger küren. The Next Web als Medienpartner wird als gut gelesener IT-Blog alles in seiner Macht tun, um den Sieger viel Sichtbarkeit im Web zu geben. Die beiden Gründer von Kompany, Russell Perry und Bernhard Hötzl, sind indes keine Unbekannten in der Internet-Szene, waren sie doch Manager der nach Frankreich verkauften Personen-Suche 123people.

Mit Kompany versuchen die beiden und ihr Team nun, einen Web-Dienst aufzubauen, bei dem man Informationen über Firmen (z.B. Eigentümer, Partner, Mütter, Lieferanten, etc.) gegen Gebühr einholen kann.
stats