KMU-Fokus: Willhaben steigert Anzeigen-Anzahl...
 
KMU-Fokus

Willhaben steigert Anzeigen-Anzahl bei Jobs um 50 Prozent

willhaben.
Markus Zink, Head of Jobs bei willhaben.
Markus Zink, Head of Jobs bei willhaben.

70 Prozent mehr Traffic im Job-Bereich, Anzeigen von ErstschalterInnen und KMU als besondere Wachstumstreiber.

Der österreichische Digital-Marktplatz willhaben profitiert von der Suche nach Arbeitkräften. Rund 20.000 Jobs sind aktuell auf willhaben online - das ist gegenüber dem Vergleichszeitraum 2019 ein Plus von mehr als 50 Prozent (Quelle: willhaben-Plattformdaten 09 / 2022 bzw. 09 / 2019). „Als Jobplattform für Österreich matcht willhaben ArbeitnehmerInnen mit ArbeitgeberInnen in allen neun Bundesländern und in sämtlichen Branchen von Einzelhandel über das Handwerk bis hin zu technischen Berufen“, sagt Markus Zink, Head of Jobs bei willhaben und ergänzt: „willhaben punktet nicht nur mit einem vielfältigen Angebot für ArbeitnehmerInnen, sondern auch mit einer unschlagbaren Reichweite für ArbeitgeberInnen. 2019 haben wir ein neues Produkt gelauncht, das gezielt die Bedürfnisse von kleinen und mittleren Unternehmen bedient und die Einstiegshürde für all jene senkt, die zum ersten Mal eine digitale Job-Anzeige schalten. Vor allem dieses Segment hat in den vergangenen drei Jahren als Treiber für unser Wachstum fungiert.“

Auch beim Traffic im Job-Bereich von willhaben, zum Beispiel den Visits, gab es seit 2019 einen Zuwachs von rund 70 Prozent (Quelle: willhaben-Plattformdaten Anfang 09 / 2022 bzw. Anfang 09 / 2019). Dazu erklärt Mercedes Krutz, Head of Marketing und HR bei willhaben: „willhaben ist mit einer durchschnittlichen monatlichen Gesamtreichweite von mehr als 65 Prozent (Quelle: ÖWA 2022-II) zum festen Bestandteil des Alltags in unserem Land geworden. Wir bündeln gezielt unser digitales Know-How sowie die hohe Bekanntheit und Beliebtheit von willhaben, um die passenden ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen zusammenzubringen."

Auf KMUs zugeschnitten

Mehr als 99 Prozent der heimischen Betriebe sind laut Bundesministerium für Arbeit und Wirtschaft im KMU-Segment angesiedelt. „Als Jobplattform für Österreich war es für uns somit ein logischer Schritt, 2019 ein weiteres Produkt zu launchen, das speziell auf die Bedürfnisse von KMU zugeschnitten ist und es ArbeitgeberInnen erlaubt, offene Stellen so unkompliziert wie möglich zu veröffentlichen. Mit der Möglichkeit, Job-Anzeigen simpel, schnell und zu moderaten Einstiegspreisen selbst aufzugeben, holen wir vor allem all jene ab, die noch nie online eine Stelle ausgeschrieben haben. Und das mit Erfolg: Seit wir den Fokus verstärkt auf KMU richten, hat sich die Anzahl der Job-Anzeigen mit Selbsteingabe versechsfacht. Mit willhaben finden sie sich auf einer Plattform wieder, die sie zumeist bereits als persönlichen Lebensbegleiter aus dem privaten Alltag kennen und nun auch für die Vermittlung ihrer Jobs nutzen. Außerdem gibt die willhaben-Zufriedenheitsgarantie Unternehmen, die wenig oder gar keine Recruiting-Erfahrung im digitalen Bereich haben, zusätzliche Absicherung. Wenn sie mit dem Erfolg einer Anzeige nicht zufrieden sind, verlängern wir diese einmalig kostenlos“, erklärt Markus Zink.

Um Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen in Zukunft noch besser servicieren zu können, arbeite man kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Job-Marktplatzes. So sollen in den kommenden Monaten unter anderem auch die Zahlungsmöglichkeiten für ArbeitgeberInnen erweitert werden.
stats