Klingeltöne bevorzugt
 

Klingeltöne bevorzugt

Buongiorno Vitaminic analyisierte Erwartungen von 14- bis 35-jährigen Europäern an mobile Mehrwertdienste.

Polyphone Klingeltöne können vor Logos, monophonen Klingeltönen und Wallpaper als mobile Mehrwertservices an Europäer im Alter von 14 bis 35 Jahren verkauft werden. Das ergab eine von Buongiorno Vitaminic initiierte Marktstudie zu der in etwa 2.000 Handynutzer aus der genannten Altersgruppe nach ihren Erwartungen und Nutzungsverhalten bezüglich mobiler Mehrwertservices befragt wurden.



Klingeltöne, Logos, etc. werden demnach als Mittel der Personalisierung wahrgenommen und gelten als Impulskauf. Sie werden über Internet- und WAP-Sites erworben. 37 Prozent der Befragten geben weniger als zwei Euro pro Monat für derartige Produkte aus für die eine Minderheit – 15 Prozent – wiederum bis zu zehn Euro pro Monat ausgibt. Die Markenbekanntheit von Anbietern wird von den Befragten überwiegend als sehr gering eingeschätzt.



(tl)
stats