Klarna Instore nun auch in Österreich gestart...
 

Klarna Instore nun auch in Österreich gestartet

Klarna

Zahlungsanbieter Klarna startet heute Klarna Instore in Österreich und Deutschland und will damit seine Omnichannel-Strategie konsequent weiterverfolgen.

Händler haben dadurch die Möglichkeit Klarnas Rechnungs- und Ratenkauf auch im Ladengeschäft anzubieten. Verbraucher sollen so die Möglichkeit bekommen, offline genauso einfach zu bezahlen, wie sie es vom Online-Shopping gewohnt sind. Klarna Instore wurde bereits in den USA, UK, Skandinavien und den Niederlanden eingeführt und ist insgesamt in über 6.700 Geschäften verfügbar. In Deutschland startet Klarna Instore u.a. mit Sennheiser, NA-KD und UZWEI.

"Umsätze am Point of Sale deutlich steigern"

“Mit der Einführung der Klarna Card in Deutschland im April dieses Jahres haben wir bereits einen wichtigen Schritt getan, um unseren Nutzern die Klarna Bezahlmethoden nicht nur online, sondern auch offline verfügbar zu machen. Mit Klarna Instore verfolgen wir nun unsere Philosophie von ‘Klarna Everywhere’ konsequent weiter und ermöglichen Händlern ihre Umsätze am Point of Sale deutlich zu steigern. Umsatzsteigerungen bis zu 60% konnten bereits in ersten Pilottests mit Klarna Instore erzielt werden“, sagt Robert Bueninck, Geschäftsführer DACH von Klarna.

Das Potenzial für größere Warenkörbe und damit höhere Umsätze für die Händler ist groß. In der Studie Einkaufswelten 2017 gaben etwa 20 Prozent der Deutschen an, für einen Ratenkauf am Point of Sale bereit zu sein. Unter Nutzern, die bereits online Erfahrungen mit Ratenkauf gemacht haben, sind sogar 34 Prozent offen für ein entsprechendes Angebot am Point of Sale. 

stats