Kathrin Kuess wird Managing Director von Darw...
 

Kathrin Kuess wird Managing Director von Darwin’s Circle

Klaus Ranger
Mit der Bestellung von Kuess will der Circle auch ein "Signal für weiblichen Erfolg in der Digitalwirtschaft setzen."
Mit der Bestellung von Kuess will der Circle auch ein "Signal für weiblichen Erfolg in der Digitalwirtschaft setzen."

Die erfahrene Digitalmanagerin übernimmt ab März die Gesamtverantwortung für sämtliche Formate der internationalen Digital-Konferenzplattform.

Kuess wechselt vom digitalen Buchungs-Giganten Airbnb zu Darwin’s Circle. Seit 2016 bekleidete sie bei Airbnb verschiedene Funktionen, zuletzt war sie als Projektmanagerin für Change Management und Digital Innovation in der EMEA-Zentrale in Dublin verantwortlich. Die 31-Jährige vertrat Airbnb außerdem in zahlreichen internationalen Gremien und verfügt somit über ein breites Netzwerk der Digitalwirtschaft.

Kuess verbindet außerdem ein weiteres Detail mit Darwin’s Circle: Auf den Spuren des Namensgebers der Konferenz, Charles Darwin, verfügt sie über einen Master in Evolutionsbiologie der Karl-Franzens-Universität Graz. "Ich freue mich auf diese große Aufgabe. Mit Darwin’s Circle haben wir erstmals eine wirklich internationale Digitalkonferenz in meiner alten Heimat Österreich. Ich möchte dieses Leuchtturm-Projekt mit voller Kraft unterstützen und werde mein internationales Know-How und Netzwerk einbringen. In den kommenden Wochen werde ich meine Zelte in Dublin abbrechen und bin schon voller Vorfreude auf meine Rückkehr nach Wien", so Kuess.

Auch das Team der vier Darwin’s Circle-Gründer Maximilian Nimmervoll, Rudi Kobza, Lorenz Edtmayer und Nikolaus Pelinka freut sich auf den Neuzugang: "Mit Kathrin Kuess haben wir eine ideale Besetzung für die neue Leitung des Darwin’s Circle gefunden. Kuess verfügt über ein grundlegendes Verständnis für die digitale Transformation unserer Gesellschaft, sie ist eine versierte Top-Managerin mit breitem internationalem Netzwerk." Auch Johannes Müller, Kuess' Vorgänger gelte ein "spezieller Dank." Denn: "Er hat unsere Vision einer internationalen Digitalkonferenz in den vergangenen zwei Jahren in die Tat umgesetzt und somit einen zentralen Beitrag zum langfristigen Erfolg der Konferenz geleistet". Müller verlässt das Unternehmen laut Aussendung auf eigenen Wunsch.

stats