Jobmotor, Bundesliga, Robo-Witze: Amazons Cha...
 

Jobmotor, Bundesliga, Robo-Witze: Amazons Charme-Offensive

Amazon
Der smarte Lautsprecher Amazon Echo kann Witze erzählen - ist dabei aber längst nicht so lustig wie ein echter Mensch.
Der smarte Lautsprecher Amazon Echo kann Witze erzählen - ist dabei aber längst nicht so lustig wie ein echter Mensch.

Beim "Amazon Medienstammtich" in Wien betonte der Konzern, dass er viele Jobs schafft und den Kunden in den Mittelpunkt rückt.

Großer Konzern, hippes Wiener Innenstadtlokal: Den "Amazon Medienstammtisch" im Kristians Monastiri (1070 Wien) nutzte Amazon für eine Charme-Offensive, bei der Vertreter der des Unternehmens Kennzahlen, Strategien und Philosophien präsentieren - und vor den Journalisten auch Amazons smarten Lautsprecher Alexa demonstrierten, über dessen offiziellen Marktstart in Österreich und Deutschland man sich aber nach wie vor ausschweigt.

Zunächst die harten Zahlen: In Deutschland hat Amazon über 13.000 Mitarbeiter, europaweit sind es 40.000 und weltweit mehr als 150.000 Personen. Die Zahl der aktiven Kunden-Accounts beläuft sich auf 300 Millionen, zwei Millionen Verkäufer sind auf dem Amazon Marketplace aktiv. Indirekt, so heißt es vom Unternehmen, werden durch den Amazon Marketplace mehr als 600.000 Jobs geschaffen.

Die Denkweise, so heißt es, gehe bei Amazon immer von den Bedürfnissen des Kunde aus: Mitarbeiter dürfen eigene Ideen für neue Projekte einbringen; bei deren Evaluierung wird aber stets zuerst ermittelt, ob sie dem Kunden einen Nutzen bringen - über technische oder wirtschaftliche Machbarkeit wird erst später diskutiert. Betont wird in diesem Kontext auch, dass nicht nur die Endkunden zur Amazon-Klientel gehören, sondern auch Unternehmen, die über den Marketplace verkaufen und Kreative, die ihre Inhalte publizieren können: Etwa Schriftsteller, die ihre Bücher im Eigenverlag auf dem Kindle veröffentlichen. Als weitere lukrative Geschäftsfelder gelten der Cloud-Dienst AWS und das Streamen von Musik und Filmen. Nun hat sich der Konzern auch die Radio-Streaming-Rechte für die deutsche Bundesliga ab August 2017 gesichert.

Offensichtliches Liebkind aller Anwesenden ist aber wohl der smarte Lautsprecher Echo, inklusive der integrierten digitalen Assistentin Alexa. Dieser kann auf Wunsch Musik abspielen, Termine im Kalender nachschauen, das Wetter ansagen oder die Nachrichten vorlesen. Auch Witze kann Alexa erzählen - theoretisch zumindest. Denn wenn eine sonore Roboterstimme sich in Humor versucht, dann ist das bestenfalls ein Gehversuch. Mit der Tonalität eines menschlichen Witzeerzählers kann die Software jedoch nicht mithalten. Noch nicht.

stats