Infoscreen zeigt Gewinnerfilme des „20 Second...
 

Infoscreen zeigt Gewinnerfilme des „20 Seconds for Art“-Festivals

Christian Husar

Die Kurzfilme werden bis 27. August auf rund 2.500 Infoscreen‘s in und um die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt und Eisenstadt ausgestrahlt.

„Stadt-Visionen“ lautete die Aufgabenstellung des diesjährigen Wettbewerbes „20 Seconds for Art“, ein von Infoscreen und KÖR - Kunst im öffentlichen Raum Wien - ausgeschriebenen Kurzfilmwettbewerb.  Die filmischen Antworten hätten kaum vielfältiger ausfallen können. Ein Crashtest ohne Dummies, eine Düsseldorfer Allee, ein scherenschnittartiges Puzzle, eine visuelle Ruhezone und eine animierte Fotosammlung wurden von der Expertenjury schließlich als beste Arbeiten prämiert.

Die fünf Gewinner dürfen sich über tausend Euro Preisgeld und Millionen Zuseher freuen. Denn die 20-sekündigen Kurzfilme  werden bis 27. August auf rund 2.500 Infoscreen‘s in und um die öffentlichen Verkehrsmittel in Wien, Graz, Linz, Innsbruck, Klagenfurt und Eisenstadt ausgestrahlt.

„Aus unserer alltäglichen Arbeit wissen wir wie schwierig es ist, Geschichten ohne Ton in nur 20 Sekunden spannend zu erzählen. In unserer Redaktion gilt das seit jeher als Kunstform“, zollte Infoscreen-Geschäftsführer Sascha Berndl den Gewinnern Respekt.

KÖR-Geschäftsführerin Martina Taig freut sich über die Zusammenarbeit mit Infoscreen: „Mit dem Medium Infoscreen erreichen wir auch Menschen im öffentlichen Raum, die wir mit unseren anderen Aktivitäten vielleicht nicht erreichen. Der Wettbewerb bietet zudem eine geeignete Plattform, um unterschiedliche Kunst- und Kulturschaffende anzusprechen und ihre Arbeit zu präsentieren.“

Und sehen Sie einen der Gewinner-Kurzfilme von Kuesti Fraun:
stats