Infogr.am: Online-Grafiken-Dienst bringt Pro-...
 

Infogr.am: Online-Grafiken-Dienst bringt Pro-Version

#

Auch Online-Medien und Blogger in Österreich setzen bereits auf den preisgekrönten Web-Service aus Lettland

Das Start-up Infogr.am aus Riga ist neben Storify wohl jener Web-Dienst, der es bisher am besten geschafft hat, Mehrwert für Online-Journalisten zu schaffen. Mit dem Web-basierten Service können Nutzer sehr einfach Infografiken erstellen und in ihre Artikel einbetten. In Österreich setzt etwa Kurier.at stark auf Infogr.am, wenn es etwa darum geht, Wahlergebnisse in Tortengrafiken darzustellen.

Download als PNG oder PDF


War der Dienst bis dato kostenlos verfügbar und per Login via Twitter und Facebook einfach zu nutzen, will Infogr.am jetzt beginnen, Geld zu verdienen. Wie HORIZONT Online bereits in Erfahrung bringen konnte, wird derzeit an einige frühe Nutzer eine Pro-Version vergeben, die bis 1. Juni ausgetestet werden soll. Sie beinhaltet die Möglichkeit, erstellte Infografiken im PNG- bzw. PDF-Format herunterzuladen, was die redaktionelle Verarbeitung der Infografiken erleichtern kann. Außerdem lassen sich diese Dateien per E-Mail verschicken bzw. ausgewählten Personen online zugänglich machen. Bis dato war nur möglich, die Grafiken öffentlich für alle zu machen.

Wie viel die Pro-Version später kosten soll, ist bis dato nicht klar. Möglich ist auch, dass Infogr.am für grafisch besonders spannende Visualisierungen zur Kasse bitten wird. Bis dann gilt es jedenfalls, die derzeitige Testphase zu beenden, die noch einige Probleme macht. So verschwinden manchmal etwa bereits erstellte Grafiken.

Letten auf Erfolgskurs


Der jungen Firma zufolge wurden bis dato mehr als 500.000 Infografiken erstellt, pro Woche würden 10.000 neue Nutzer dazukommen. Derzeit sollen weltweit etwa 300.000 Journalisten und Blogger das Tool im Einsatz haben. Ihnen stehen mehr als 30 verschiedene Layouts zur Verfügung, die per Upload von Excel-Tabellen einfach befüllt werden können. Beispiele gibt es hier zu sehen. Infogr.am hat bereits mehrere Preise abgeräumt, darunter den ersten Platz der Start-up-Competition der Konferenz Hy!Berlin sowie "Best new start-up 2012” bei Arctic15 in Helsinki.

stats