Im Jahr 2007 schüttete der Digitalisierungsfo...
 

Im Jahr 2007 schüttete der Digitalisierungsfonds 8,3 Millionen Euro aus

Gefördert wurden unter anderem digitales Handy-Fernsehen und ein Projekt zur Erweiterung des interaktiven Angebots des ORF.

Über den Digitalisierungsfonds wurden im Jahr 2007 insgesamt rund 8,3 Mill. Euro ausgeschüttet. Gefördert wurden unter anderem ein Pilotprojekt für digitales Handy-Fernsehen, der Kauf von Endgeräten für digitalen TV-Empfang sowie ein Projekt zur Erweiterung des interaktiven Angebots des ORF. Laut Tätigkeitsbericht wurden für Verwaltungstätigkeiten der Rundfunk- und Telekomregulierungsbehörde RTR und die Teilnahme an Projekten sowie die Vergabe von Aufträgen zur Erstellung von Gutachten und Studien im Zusammenhang mit der Digitalisierung des Rundfunks etwa 1,3 Millionen Euro aufgewendet. Für die Endgeräteförderung inklusive deren Abwicklung (DVB-T und DVB-C) wurden rund 4,4 Millionen Euro ausbezahlt. Für weitere Förderprojekte gab es Gelder in der Höhe von EUR 2,646 Millionen Euro (etwa Kosten für den Simulcast-Betrieb). Förderaktionen verlängert Die Förderaktion für MHP-fähige Endgeräte zum Empfang digitaler terrestrischer Programme hätte ursprünglich am 15. Jänner 2007 auslaufen sollen. Sie wurde aber ab September 2007 wieder fortgesetzt, da sich die Abschaltung von analogem terrestrischen Fernsehen in den Ballungsräumen verzögerte. Zunächst seien lediglich 42.000 "Frühumsteiger"-Gutscheine für den verbilligten Erwerb von Set-Top-Boxen eingelöst worden waren, wie es heißt. Bis zur Erstellung des Tätigkeitsberichts des Digitalisierungsfonds, der Ende März veröffentlicht wurde, stieg die Zahl der eingelösten Gutscheine auf 88.660. Ebenfalls verlängert wurde die 2007 gestartete Förderaktion für Kabelkunden. Demnach erhalten die ersten 66.000 Kabelkunden, die auf digitalen Empfang umsteigen, noch bis Ende 2008 beim Erwerb eines entsprechenden Empfangsgeräts mit MHP-Funktionalität einen Zuschuss von je 60 Euro. An der Förderaktion nehmen 17 Kabelnetzbetreiber teil, bis zur Berichtserstellung wurden 12.376 geförderte Set-Top-Boxen verkauft. Der Fonds war 2007 mit 6,74 Millionen Euro dotiert. Zusätzlich standen aus den Jahren davor noch Fördermittel im Ausmaß von 9,35 Millionen Euro zur Verfügung. 4,3 Millionen Euro sind für bereits zugesagte, noch nicht ausbezahlte Förderungen reserviert. Gespeist wird der Digitalisierungsfonds aus jenen Teilen der Rundfunkgebühren, die dem Bundesbudget zugutekommen.




Quelle: APA
stats