Digital-Awards: Das sind die Preisträger des ...
 
Digital-Awards

Das sind die Preisträger des WebAd

Philipp Lipiarski

In insgesamt 13 Kategorien und drei Sonderkategorien wurde heuer der WebAd des iab vergeben. Eingereicht waren 185 Arbeiten. Der Preis gilt als wichtigster kreativer Gradmesser der Digitalbranche. 

Bereits zum 19. Mal wurde der iab WebAd aus insgesamt 185 Arbeiten verliehen. Aus diesen Arbeiten schafften es 79 auf die Shortlists der 15 Kategorien. Als großer Gewinner geht "Bored in the house" von We Make Stories für Magdas Hotel hervor. Die Kampagne wird mit dem Titel „Best in Show“ als Gesamtsieger und dreimal mit Gold in den Kategorien „Beste Online-to-Offline-Kampagne“, „Beste ROI-Kampagne“ und „Beste Video-Ad“ ausgezeichnet.

iab WebAd: Die Gewinner im Überblick



Mit der Kampagne für UEG kann sich We Make Stories über einen weiteren iab webAD in der Kategorie „Beste B2B-Kampagne“ freuen. Gold gibt es auch für die international vielbeachtete Kampagne „#wetterberichtigung“ von Ketchum Publico und Go & Try für Neue Deutsche Medienmacher*innen. DMB. holt mit „#watchyourboobs“ für Roche zweimal Gold in den Kategorien „Beste Corporate-Responsibility-Kampagne“ und „Beste digitale Kampagne“.

Als Nachwuchstalente des Jahres werden Lena Artes von Mediaplus (Kategorie „Media“) und Paul Ballot von DMB. (Kategorie „Kreativ“) ausgezeichnet. Sie werden Österreich bei der Young Creatives Competition beim Eurobest Festival of European Creativity auf Einladung der ORF-Enterprise vertreten.

iab WebAD Gala: Die besten Bilder des Abends

stats