iab webAD 2016: Das ist die Shortlist
 

iab webAD 2016: Das ist die Shortlist

iab austria
iab austria Präsidentin Martina Zadina
iab austria Präsidentin Martina Zadina

78 Projekte können auf eine Auszeichnung hoffen.

201 Projekte wurden heuer für den iab webAD eingereicht - im vergangenen Jahr waren es noch 183. Auf die Shortlist schafften es in diesem Jahr 78 Arbeiten - sie können nun auf eine der begehrten Auszeichnungen hoffen. Verliehen wird der iab webAD in elf Kreativ- und acht Mediakategorien am 6. Oktober in der Bank Austria Halle im Wiener Gasometer. Die Kreativjury wurde geleitet von David Petermann, Petra Hauser übernahm den Vorsitz in der Media-Jury.

"Die Onlinespendings machten 2015 europaweit bereits den größten Anteil an Werbeausgaben aus", sagt iab austria Präsidentin Martina Zadina. "Die Kampagnen werden immer komplexer und spannen mit digitalen Kommunikationsmaßnahmen gekonnt einen strategischen Bogen um die Kernbotschaft der Marke." Petra Hauser freut sich derweil über 90 Einreichungen in der Media-Kategorie - das waren 40 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Inhaltlich hätte sie sich aber mehr Herausragendes und mehr Leuchtturm-Projekte gewünscht, sagte sie gegenüber werbeplanung.at. "Die gab es nicht."

Hier alle Nominierten im Überblick: 

Beste digitale Kampagne



Beste mobile Kampagne



Beste integrierte Kampagne (Crossmedia)



Beste Multi Screen Media Kampagne



Beste Social Media Kampagne



Beste Data Insight Kampagne



Websites & Microsites



Online und Mobile Werbung



Online Video



Apps & Mobile Websites



Branded Content



Contest & Spiele



Einsatz von Social Media



Beste Kampagne (mit digitalem Schwerpunkt)



Craft (Handwerk)



Innovation

stats