Holtzbrinck bündelt
 

Holtzbrinck bündelt

Der Verlag Holtzbrinck baut die Struktur seines Internetgeschäfts um.

Die Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck bündelt Teile ihrer Online-Vermarktung unter einem neuen Dach: Der neue Vermarkter IQ Digital, ein Ableger der Düsseldorfer IQ Media Marketing, ist künftig nicht nur für die Community Studi VZ, sondern auch für andere Online-Objekte des Hauses zuständig.







An der Spitze der Gesellschaft, die bislang vor allem als juristisches Vehikel diente, werden Manager der Digitaltochterunternehmen Holtzbrinck Networks, Ventures und Elab stehen. Gutbrod wird Vorsitzender der Holding. Gutbrod war 2007 vom Finanzvorstand zum Vizechef des Stuttgarter Verlags aufgestiegen und war seitdem für Wirtschaftsinformationen, wie das "Handelsblatt" und die"Wirtschaftswoche", und für elektronische Medien verantwortlich. Neben Gutbrod bilden jetzt Claas van Delden, Martin Weber, Markus Schunk, Jörg Dörnemann, Frank Penning und Stephan Roppel die Führung der Holding.







Angesichts des schrumpfenden Printgeschäfts sollten die Onlineunternehmen neue Erlösquellen erschließen, aktuell prüft Holtzbrinck die Perspektiven seiner Beteiligungen. So hat der Verlag kürzlich zum Beispiel das noch junge Nachrichtenportal Zoomer geschlossen. Auf der Agenda der neuen Holding-Spitze steht die Verbesserung in der Zusammenarbeit bei Themen wie Vermarktung, Reichweitensteuerung und Technik.
stats