Google wieder auf Shopping-Tour
 

Google wieder auf Shopping-Tour

Der Internetriese will lokale Werbemärkte erobern und zeigt Interesse am US-Web-Portal Yeld.

Google will vermehrt Restaurant- und Ladenbesitzer als Werbekunden gewinnen. Der weltgrößte Suchmaschinenbetreiber plant die Übernahme des Internetportals Yelp, auf dem Nutzer aus Dutzenden US-Städten Modegeschäfte, Lokale, Cafes und Clubs bewerten. Auf der Internetseite sind mehr als acht Millionen Kritiken über Gaststätten und Geschäfte zu finden. Google könnte mehr als eine halbe Milliarde Dollar für das 2004 gegründete Unternehmen zahlen. Mit der Übernahme würde Google seine Einkaufstour fortsetzen, bei der sich der Konzern seit August eine handvoll Firmen einverleibt hat – darunter AdMob für 750 Millionen Dollar. Durch den Zukauf von Yelp könnte Google heimische Geschäftsleute überzeugen, stärker im Internet zu werben. „Der lokale Werbemarkt ist ein Multimilliarden-Dollar-Markt, der in jeder Hinsicht im Netz noch unberührt ist“, sagte Analyst Mark May von Needham & Co.

Doch die Verhandlungen mit Yelp dürften sich nicht ganz einfach gestalten. Yelp-Investoren befürchteten, dass der Preis für das Unternehmen zu niedrig ausfallen könnte. Demnach erhoffen sie sich durch eine längere Eigenständigkeit eine Wertsteigerung. Zu den Anteilseignern von Yelp zählen Finanzinvestoren wie Benchmark Capital, die gemeinsam 30 Millionen Dollar in das Unternehmen gesteckt haben. Inzwischen hat auch der Google-Rivale Yahoo den örtlichen Anzeigenmarkt als Einnahmequelle entdeckt und sich dafür mit AT&T verbündet. Die 5.000 Vertriebsleute des Telefonkonzerns bieten Geschäften nun auch Internetwerbung auf Yahoo-Seiten an.

(Quelle: APA)
stats