GMX verschiebt Börsengang
 

GMX verschiebt Börsengang

Nachdem Bertelsmann Online (BOL) seinen Börsengang vor kurzem auf Eis gelegt hat, verzichtet jetzt auch die GMX AG vorerst auf den geplanten Gang an den neuen Markt.

Nachdem Bertelsmann Online (BOL) seinen Börsengang vor kurzem auf Eis gelegt hat, versucht jetzt auch die GMX AG Zeit zu schinden und verzichtet vorerst auf den geplanten Gang an den neuen Markt.

Der Anbieter von Unified Messaging Services hatte ursprünglich den 25. Mai als Starttermin im Visier, doch die unsichere Marktsituation hat die Planungen durchkreuzt. Karsten Schramm, Vorstandsvorsitzender der GMX AG rechnet derzeit nicht damit, den gewünschten Preis pro Aktie zu erzielen.


Bis zum endgültigen Börsengang wird die Schweizer Bank Vontobel mit ihrer Privat Equity Holding einen Teil der Aktien übernehmen wird, damit die weitere Finanzierung von GMX einschließlich der Expansionspläne gesichert ist.
stats