Gerichtsprozess: Einstweilige Verfügung gegen...
 
Gerichtsprozess

Einstweilige Verfügung gegen Apple im Fortnite-Streit

APA/AFP

Spiel Fortnite bleibt vorerst weiter aus dem App Store verbannt, Zugang zu Entwicklertools muss für Epic-Games aber weiterhin gewährleistet werden.

Ein Gericht in Kalifornien hat Apple vorerst verboten, dem Spielehersteller Epic den Zugang zu Apple-Entwicklertools zu verweigern. Gleichzeitig darf Apple aber weiterhin das Epic-Spiel Fortnite aus dem App-Store verbannen.

Hintergrund des Konfliktes zwischen Epic und Apple ist die Tatsache, dass alle Zahlungen, die auf einer App auf Apple-Geräten getätigt werden, über Apples System abgewickelt werden müssen. Der iPhone-Hersteller schneidet dabei mit 30 Prozent mit. Epic, dass das populäre Spiel Fortnite anbietet, versuchte die Gebühr durch eine eigene Bezahloption in der App zu umgehen.

Verstoß gegen Geschäftsbedingungen

Apple verbannte die App daraufhin aus seinem App Store. Epic klagte umgehend vor einem kalifornischen Gericht gegen das Verbot. Die Richterin sieht aber Apple im Recht, da der Spielehersteller bewusst gegen die Geschäftsbedingungen verstoßen habe.

Die Retourkutsche von Apple gegen Epic, nämlich den Zugang zu den hauseigenen Entwickler-Tools zu verweigern, untersagte die Richterin allerdings.

stats