Fußball schlägt Bundespräsidentenwahl: Die Su...
 

Fußball schlägt Bundespräsidentenwahl: Die Such-Trends 2016

Alton Jefferson II/Flickr
Pickachu und seine Freunde: "Pokemon Go" war 2016 der am stärksten wachsende Suchbegriff.
Pickachu und seine Freunde: "Pokemon Go" war 2016 der am stärksten wachsende Suchbegriff.

Im Jahr 2016 suchten die Österreicher nach der Fußball-EM, David Bowie und Donald Trump. Weltweit führt Pokemon Go das Ranking an.

Wonach haben die Österreicher im vergangenen Jahr im Web gesucht? Wie jedes Jahr veröffentlicht Google auch 2016 die Such-Trends der vergangenen Monate. Die Euro 2016 gehört in die Riege der gefragtesten Begriffe ebenso wie der Anfang des Jahres an Krebs verstorbene Musiker David Bowie, das beliebte Handyspiel "Pokemon Go" und natürlich die Bundespräsidentenwahl. Alexander Van der Bellen schafft es auf den achten Platz des österreichischen Rankings; US-Präsident Donald Trump hat nicht nur weltweit, sondern auch in Österreich für mehr Interesse gesorgt: Er rangiert auf dem sechsten Platz. 

Weltweit verzeichnete 2016 der Suchbegriff „Pokemon Go” den größten Anstieg im Interesse der Google Nutzerinnen und Nutzer. Ab Juli 2016 waren zahlreiche Menschen rund um den Globus mit dem Suchen, Fangen und Trainieren der virtuellen Pokemons beschäftigt. Damit interessierte das Spiel mehr Menschen als die Wahl des US-Präsidenten Donald Trump.

Die Top 10 Suchbegriffe des Jahres in Österreich im Detail:

1. Euro 2016

2. Pokemon Go

3. David Bowie

4. Bundespräsidentenwahl

5. Hannes Arch

6. Donald Trump

7. Brexit

8. Alexander Van der Bellen

9. Rio 2016

10. Dschungelcamp

Top 3 Suchbegriffe des Jahres in Deutschland:

1. EM 2016

2. Pokemon Go

3. iPhone 7

Top 3 Suchbegriffe des Jahres weltweit:

1. Pokemon Go

2. iPhone 7

3. Donald Trump

Neben anderen Sub-Kategorien listet das Google-Ranking auch die beliebtesten Schlagzeilen des Jahres auf. Die zehn beliebtesten News-Themen 2016 in Österreich lauten laut Google:

1.  US Wahl

2.  Terroranschlag Nizza

3.  Isländisches Nationalteam

4.  Anschlag Flughafen Brüssel

5.  Flüchtlinge

6.  Zika Virus

7.  Erdbeben Italien

8.  Burkini

9.  München Anschlag

10.  Erdbeben Wien

Google erstellt die Jahrestrends ”Year in Search”-Übersicht auf Basis von über einer Billion Suchanfragen, die jedes Jahr stattfinden. Neben dem “Year in Search”-Jahresabschluss, der die beliebtesten Top-Trends des Jahres 2016 unterstreicht, hat Google auch verschiedene Tools, die einen Einblick in globale, regionale, vergangene und gegenwärtige Suchtrends gewähren. Einzelne Benutzer können mit diesen Analysen nicht identifiziert werden, betont das Unternehmen in einer Aussendung.

stats