forum.eu: Berliner StartUp will mit Paid-Cont...
 
forum.eu

Berliner StartUp will mit Paid-Content Umsatz der Verlage ankurbeln und Qualitätsjournalismus fördern

forum.eu

Das Berliner StartUp Forum.eu will den europäischen Verlagen neue Umsatzquellen ermöglichen und den Qualitätsjournalismus fördern.

Mit der Beta-Version geht das Berliner StartUp Forum.eu an den Start. Das Ziel ist klar formuliert: Mit dem Paid-Angeboten soll der europäische Qualitätsjournalismus gefördert und so nebenbei den beteiligten Verlagen neue Umsatzquellen ermöglicht werden.


Für mindestens vier Euro pro Monat bekommen die angemeldeten User jeden Tag sieben manuell ausgewählte, relevante Artikel von vertrauenswürdigen Quellen werbefrei serviert. Zum Start von forum.eu sind Medien wie die Frankfurter Allgemeine Zeitung aus Deutschland, aber auch andere europäische Traditionstitel wie El Mundo und El Diario (beide Spanien), Diario de Noticias und ECO (beide Portugal), Ethnos (Griechenland) sowie Rzeczpospolita (Polen) im Programm mit dabei.

Die Artikel lassen sich zudem in mehreren Sprachen abrufen. Derzeit werden die Sprachen Englisch, Deutsch, Französisch, Polnisch, Spanisch und Griechisch angeboten. "Nur wenn Sprachbarrieren wegfallen, kann eine offene Diskussionskultur entstehen, die so viele Europäer herausfordert, informiert und einbezieht wie möglich", sagt Paul Ostwald, Co-Gründer von forum.eu.

Die User müssen dabei mindestens vier Euro („keep us going“) zahlen, können aber auch freiwillig mehr spenden („keep us growing“). Das Angebot an Qualitätsmedien soll laufend erweitert werden. "Es gibt natürlich in jedem Land ganz offensichtliche Qualitätsführer, die wir gern auf der Plattform hätten. Einige davon haben wir schon. Mit allen anderen sprechen wir", sagt Commercial Director Philipp Graf Montgelas.

Die Verlage sind mit 20 Prozent am Umsatz beteiligt. Zudem sollen diese davon profitieren, dass sie einer breiteren Öffentlichkeit in Europa bekannt gemacht werden. Weiters bekommen die Verlage umfangreiche analytische Daten zu Märkten, Themen und Nutzerverhalten durch die Kooperation zur Verfügung gestellt.

stats