Focus-Juli: Positiv mit Vorbehalt
 

Focus-Juli: Positiv mit Vorbehalt

#

Focus Media Research erhebt für Juli nominell +0,2 Prozent Wachstum des Werbedrucks (Klassik, ohne Außenwerbung + Online: nominell +2,0 Prozent) – Jänner bis Juli bilanziert der Werbebeobachter mit nominell +0,5 Prozent (Klassik: +1,9 Prozent).

Einen Werbe-Juli, fast so wie die Wetterkapriolen zwischen Hitze und Hagel, erhebt Focus Media Research: Im Juli 2012 wächst der Werbedruck um 0,2 Prozent, die klassischen Werbeträger um nominell 2,0 Prozent (allerdings: Online mit brutto rund 10 Millionen Euro Werbedruck im Juli ist aus Vergleichbarkeitsgründen nicht enthalten – und die Außenwerber, am Vorabend des Projekts OSA Outdoor-Server-Austria, melden Juni, Juli, August wegen EDV-Umstellungen hoffentlich wieder ab September – da gibts dann auch wieder aktualisierte Focus-Zahlen. Die nun vorläufigen Zahlen stehen in der Printausgabe HORIZONT 36-2012 am 7. September abgedruck).

Strak performen im Juli Radio und TV: Privatradio legt um nominell 14,8 Prozent zu; im TV-Bereich (Olympia spielt da wohl auch eine Rolle) steigert sich die ORF-TV-Werbung um nominell 11,8 Prozent – die wachstums-verwöhnten Privaten legen "nur" um 1,6 Prozent zu.

Schwierig ist der Juli für Print: Lediglich die Regionalen Wochenzeitungen (nominell +14,0 Prozent) sind im Plus; Tageszeitungen (nominell -5,8) und Fachzeitschriften (-12,0 Prozent) schreiben ein Minus – Magazine und Illustrierte verharren auf einer Null-Linie.
Toller Juli für das Kino: Die Werbevermarkter melden nominell +62,1 Prozent.

Kumuliert auf´s Jahr betrachtet sind die Werberträger TV (nominell +7,2 Prozent), Radio (nominell +2,0 Prozent), Gelbe Seiten (+7,8 Prozent) im Plus – Print verzeicghnet noninell -0,5 Prozent. In Summe schreiben die klassischen Werbeträger allemal nominell +1,9 Prozent (exklusive AW und Online).
Direct Marketing ist mit -4,4 Prozent deutlich im Minus (vor allem bedingt duch -23,8 Prozent für Zeitungsbeilagen).
stats