Falsche Syrienmeldungen bei Reuters
 

Falsche Syrienmeldungen bei Reuters

Hacker speisten Falschberichte auf Reuters-Blog

Reportern der Nachrichtenagentur Reuters wurde ein erfundenes Interview mit dem syrischen Rebellenführer untergeschoben. Wie Spiegel Online berichtete, soll in diesem der Chef der Freien Syrischen Armee, Riad al-Asaad gesagt haben, dass sich seine Truppen nach Gefechten mit der Regierungsarmee aus dem nordsyrischen Aleppo zurückzögen. "Reuters hat ein solches Interview nicht geführt", erklärte die Nachrichtenagentur anschließend.

Der angesprochene Blog-Eintrag wurde mittlerweile gelöscht und der Blog-Bereich auf der Internetseite Reuters.com wurde vorerst abgeschalten. In einem weiteren gefälschten Text wurde offenbar behauptet die syrischen Rebellen hätten chemische Waffen von Libyen gekauft, die sie jetzt nach Syrien schmuggeln wollen.
stats