Facebook will mit AI-Start-up seine Personal-...
 

Facebook will mit AI-Start-up seine Personal-Assistant-Fähigkeiten ausbauen

Facebook
Die Ozlo-Mitarbeiter sollen in den Facebook-Büros in Menlo Park, Kalifornien, und Seattle, Washington, eingesetzt werden.
Die Ozlo-Mitarbeiter sollen in den Facebook-Büros in Menlo Park, Kalifornien, und Seattle, Washington, eingesetzt werden.

Durch die Akquirierung von Ozlo soll der Messenger um einen besseren Virtual Assistant erweitert werden.

Facebook hat Ozlo, ein in Palo Alto beheimatetes AI-Start-up, akquiriert, um den Messenger um einen besseren Virtual Assistant auszubauen. Ozlo versuche laut einem Recode-Bericht, textbasierte Konversationen zu verstehen Antworten auf Fragen zu geben, die über das Erfordernis von einfachen Ja-/Nein-Antworten hinausgehen, was Ozlo "probabilistic assertions of the truth" nennt.

Auf der Internetseite des Unternehmens zeigt eine kurze Demo den AI-Assistenten, wie er eine Frage beantwortet, ob ein Restaurant "gruppenfreundlich" ist, basierend auf unterschiedlichen Rezensionen.

Websiteangaben zufolge hat Ozlo derzeit 30 Mitarbeiter, laut einem Facebook-Sprecher werde "der Großteil des Teams" in den Büros von Facebook in Menlo Park, Kalifornien, oder Seattle, Washington, eingesetzt. Facebook kauft die Technologie und die Belegschaft des Unternehmens. "Sie werden einfach weiterhin mit dem Messenger arbeiten, um ihre Arbeit mit Künstlicher Intelligenz und Machine Learning fortzusetzen", sagte eine Sprecherin. Zu den finanziellen Bedingungen des Deals wollte sie sich nicht äußern.
stats