Eindrücke von der F8 Facebook Developer Confe...
 

Eindrücke von der F8 Facebook Developer Conference 2016

#
Thomas Görlitz: "Facebook setzt an, die Welt zu erobern." Fotos: Thomas Görlitz
Thomas Görlitz: "Facebook setzt an, die Welt zu erobern." Fotos: Thomas Görlitz

Thomas Görlitz war live vor Ort

Thomas Görlitz, Lead Product Conception B2C bei UBIMET, kommt gerade frisch von Facebooks jährlicher F8 Developer Conference zurück. Ich habe mit ihm über seine Eindrücke und Learnings gesprochen. 

M. Weberberger: Thomas, was hat dich auf der F8 am meisten beeindruckt?

T. Görlitz: Am meisten beeindruckt hat mich die Vielzahl an Features, die Facebook vorgestellt hat. Bei manchen hat man ja schon im Vorfeld gewusst, dass sie kommen, manche waren aber auch neu. Angefangen von Kleinigkeiten wie neue Schnittstellen über eigene Flugzeuge bis hin zu Satelliten. Facebook setzt noch mehr an, die Welt zu erobern. 

M. Weberberger: Was hat Facebook kommt bezüglich Video, 360 Video und Virtual Reality in den nächsten Monaten auf uns zu? 

T. Görlitz: Facebook Live, dass gerade ausgerollt wurde, hat für die gesamte Kommunikation - sei es Firma zu Kunde oder Freund zu Freund - riesiges Potential. Anstatt ein Ereignis erst im Nachhinein anzusehen, können die Menschen jetzt live dabei sein. Um es Firmen leichter zu machen „live“ zu gehen, bietet Facebook hier jetzt API Schnittstellen an, um aus externen Quellen senden zu können. Gerade für Nachrichten Teams ein wichtiger Schritt.
Der nächste Schritt bei Videos geht sehr stark in Richtung 360 und Virtual Reality. Facebook hat mit seiner 360 Kamera „Surround 360“ einen gewaltigen Schritt gemacht. Diese Kamera wird ab Sommer zum Kauf verfügbar sein und bietet gerade für den Virtual Reality Bereich gewaltiges Potential. Zum Beispiel können Reiseveranstalter oder Tourismusregionen so ihren potentiellen Kunden ein 360 Grad Erlebnis schon vor dem Besuch bieten. Außerdem wird Facebook in der Zukunft die Art unserer Kommunikation revolutionieren. Statt zu telefonieren oder zu chatten werden wir uns mittels Virtual Reality sehen und miteinander interagieren können. Wer noch nie eine VR Brille aufhatte, sollte dies auf jeden Fall nachholen.

M. Weberberger: Was sind die großen Neuerungen für Entwickler? Was geht heute, was gestern noch unmöglich war?

T. Görlitz: Es gab dieses Jahr so viele Neuerungen, die es Entwicklern ermöglichen, bessere Apps zu entwickeln. 
Zum Beispiel das Account Kit, welches Usern zusätzliche Möglichkeiten - via Handynummer und E-mailadresse -  für die Registrierung in einer neuen App bietet. Eine Registrierung via Facebook ist somit nicht mehr Voraussetzung für den User.  Zusätzlich stellt Facebook jetzt Tools für Push Notification und In-App Notification bereit, was vielen Firmen beim Retention Marketing helfen wird.
Der Free Basics Simulator hilft Entwicklern dabei, eigene Inhalte schnell und einfach für Internet.org zu erstellen und zeigt an wie diese Inhalte dann angezeigt werden.
Jede Neuigkeit hier durchzusprechen, würde den Rahmen des Interviews sprengen. Schaut euch am besten direkt auf developers.facebook.com die Neuerungen an. 

M. Weberberger: Was plant Facebook mit dem Messenger? Was wurde den Entwicklern nahegelegt, wie sie den Messenger künftig in ihre Konzepte einbeziehen sollen?

T. Görlitz: Facebook bietet Unternehmen in Zukunft noch mehr Möglichkeiten beim Messenger an und hat mit dem Messenger Bot ein Tool vorgestellt, welches es Firmen ermöglicht, auf einfachste Weise automatisierte Bots zu erstellen, die mit Usern kommunizieren können. Damit könnte der Messenger einer der zentralen Berührungspunkte zwischen Kunde und Firma  werden und die Art, wie das gesamte Beschwerdemanagement und Communitymanagement abläuft, revolutionieren. Dies ist aber erst der Anfang der Artificial Intelligence, was da in den nächsten Jahren auf uns zukommen wird, können wir uns jetzt noch gar nicht vorstellen.
Die Kehrseite des Ganzen: Facebook bindet damit seine User noch mehr an ihre Platform und zwingt Firmen nachzuziehen und sich ebenfalls ganz auf Facebook einzulassen. 

M. Weberberger: Was sind deine drei Key-Take-Aways für Marketer von der Konferenz?

T. Görlitz: Messenger Bots: wer hier schnell ist gewinnt.
Virtual Reality: wird die Art unserer Kommunikation verändern.
Ausprobieren: Egal ob jetzt Facebook Live für das Communitymanagement oder ein Account Kit für die Entwicklung von Apps. Anschauen und ausprobieren.

[Michael Weberberger]

stats