E-Commerce goes East
 

E-Commerce goes East

Der E-Commerce-Umsatz im Bereich B2C wird in den osteuropäischen Ländern Polen, Russland und in der tschechischen Republik im Jahr 2005 sieben Milliarden Euro betragen.

Der E-Commerce-Umsatz im Bereich B2C wird in den osteuropäischen Ländern Polen, Russland und in der tschechischen Republik im Jahr 2005 sieben Milliarden Euro betragen.

Als Grund des Gefälles geben die Experten die bisher noch geringe Zahl der Internet-Nutzer in Osteuropa sowie das geringe Einkommen.
Die Tschechische Republik eigne sich am besten für den Start von E-Commerce-Aktivitäten, sie hat derzeit die höchste Internet-Durchdringung. Das größte Marktpotential allerdings orten die Analysten in Polen - "der kommende Markt im osteuropäischen Raum", heißt es bei FORIT. Russland dagegen werde sich eher langsam entwickeln, da es die Telekommunikationsinfrastruktur vernachlässigt habe. Gute Chancen bestehen jedoch im B2B-Bereich, da die russischen Rohstoff-Industrien ein starkes Interesse an virtuellen Marktplätzen aufweisen. (dodo)
stats