Die WebAd Preisträger 2020: Das sind die Gewi...
 
Die WebAd Preisträger 2020

Das sind die Gewinner

Screenshot WebAd

Die Gold-, Silber- und Bronze-Preisträger aus insgesamt 13 Kategorien und drei Sonderkategorien des diesjährigen Awards der Digitalwirtschaft. Der WebAd im Überblick.

Die WebAd Preisträger 2020: WebAd: Die Gewinner im Überblick



Hier gibt's das Sieger-Video:

So sich das in diesem Kontext denn überhaupt sagen lässt, war die Digitalbranche einer der Gewinner des skurrilen Coronajahrs 2020: Steigende Ausgaben in digitale Aktivitäten waren Lockdown-bedingt quer durch Wirtschaft und Gesellschaft zu verzeichnen. Für das digitale Ökosystem war das wieder einmal Chance und Herausforderung zugleich, seine Leistungskraft und Kreativität unter Beweis zu stellen. Was denn „Digital“ zu leisten tatsächlich im Stande ist, zeigt ein Streifzug durch die diesjährigen Gewinner des iab WebAb – quasi dem „Who is Who“ der Digitalszene.

Unter den Goldsiegern finden sich mit dem WWF zum Thema Kohlendioxidausstoß, dem „Standard Diskurs“ als gesellschaftliches Projekt, der Bewerbung der Photovoltaikanlagen des Verbund als Beitrag zu den Klimazielen sowie der „Raus aus Plastik“-Aktion von Ja! Natürlich klar als gesellschaftspolitisch zu verortende oder motivierte Projekte. „Viele Unternehmen haben mit ihren kreativen Werbebotschaften die Covidmaßnahmen der Bundesregierung ergänzt“, bestätigt iab-Präsident Markus Plank auch mit dem Blick auf die gesamte Branche. „Die soziale Verantwortung gibt es nicht nur dem Kunden gegenüber, sondern vor allem auch für den Mitarbeiter. Es war für mich persönlich ein Werbejahr, das geprägt war von Qualität statt Quantität.“

‚Neue Realität in der Werbung‘

Die besondere Situation betont auch Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck: „2020 war alles anders. Nicht nur, dass sich Unternehmen auf die schwierige Situation durch Covid-19 einstellen mussten, auch im Werbebereich brauchte es Anpassungen. Ich kenne kein Unternehmen, das nicht darüber diskutiert, wie man die neue Realität in der Werbung zeigen soll.“ Mit der Digitalisierung könne man die großen Probleme der Menschheit lösen. „Digitale Werbung bringt Produkte, Ideen und Lösungen direkt zu den Kundinnen und Kunden“, so Schramböck in einer Videobotschaft zur Preisverleihung.
Auch wenn die Einreichanzahl des letzten webAds nicht erreicht werden konnte, ziehen die Veranstalter ein zufriedenes Fazit – auch, weil nicht die Größe, sondern die Idee und Umsetzung an sich punkten konnten. „Dem Ruf des iab webAD haben in diesem Jahr besonders viele kleinere Agenturen Folge geleistet. Viele der diesjährigen Goldgewinnerinnen und -gewinner stehen zum ersten Mal auf der Siegertreppe. Sie zeigen, dass es auf die Größe der Idee und Umsetzung ankommt, um digital zu überzeugen“, meinen die Jurypräsidenten Sabine Auer-Germann (Mindshare) und Peter Rathmayr (ad-vocacy.consulting).

Die Bank gewinnt immer

188 Arbeiten warfen sich in der 18. Auflage des webAD ins Rennen. Aus einer Shortlist von 87 daraus erhielten dann schlussendlich 13 Gold sowie 26 Bronze und Silber (alle Sieger finden Sie auf den folgenden Seiten 19 bis 24). Ein quasi Dauergast auf den Treppchen nationaler Preisverleihungen war auch diesmal großer Abräumer des Abends: Die Erste Bank und Sparkasse holte mit der Kampagne „Twice the Nice 2.0“ Gold in der Kategorie „Best Online 2 Offline Kampagne“ und als einzige Arbeit Platin als „Best in Show“. Verantwortlich für den Erfolg war in ebenso bewährter Manier die Kreativschmiede Jung von Matt/Donau mit den Mediaexperten von Wavemaker sowie Kaiserschnitt Film.

Kategorie „Best Website, App & E-Commerce“ presented by MediaMarkt
1. PLATZ: WWF – CO2 Finprint Game
2. PLATZ: Wiener Wohnen: Das Servicecenter in der Hosentasche
3.PLATZ: Biene kaufen und taufen

Kategorie „Best Display & Mobile Ad“ presented by heute.at
1. PLATZ: derStandard Diskurs
2.PLATZ: Koalitionsprobeliegen
3. PLATZ: BILLA Live-Stimmungsbarometer

Kategorie „Best Video Ad“ presented by YouTube
1. PLATZ: Directed by TWINGO
2. PLATZ: Vienna is like...
3. PLATZ: Versubtitelsicherung

Kategorie „Beste Online-to-Offline-Kampagne“ presented by Regionalmedien Austria
1. PLATZ: Twice the Nice 2.0
2. PLATZ: Manspreading
3. PLATZ: Milka Pralinen Muttertag

Kategorie „Beste internationale Kampagne“ presented by Outbrain
1. PLATZ: Siri & Alexa
2. PLATZ: Vienna is like...
3. PLATZ: woom OFF

Kategorie „Beste Tech- & Innovation Kampagne“
1. PLATZ: #relatedtoaustria
2. PLATZ: Siri & Alexa
3. PLATZ: Crypto Stamp 2.0

Kategorie „Best Digital Extension“ presented by Gewista
1. PLATZ: Schwere Knochen
2. PLATZ: Ambulatorium Sonnenschein - #nofilter Sensitive Billboard
3. PLATZ: Cyberbullying - versetze dich in Ihre Lage

Kategorie „Beste Digitale Kampagne“ presented by Goldbach
1. PLATZ: Sound of Seefeld
2. PLATZ: Insekten-Targeting für tesa Insect Stop Falt
3. PLATZ: Österreich Werbung - Auf Dich wartet ein guter Sommer

Kategorie „Beste ROI-Performance-Kampagne“
1. PLATZ: MediaMarkt - Shopping for Business Objectives
2. PLATZ: Stiegl Freundeskreis
3. PLATZ: MediaMarkt - Paid Search Automation

Kategorie „Beste Data-Driven-Kampagne“ presented by Österreichische Post
1. PLATZ: XXXLutz: Automatisierte Leadgenerierung
2. PLATZ: MediaMarkt - Paid Search Automation
3. PLATZ: Datascience-Projekt Steiermark Tourismus

Kategorie „Beste Social Media Strategie“
1. PLATZ: Nespresso #kaffeegemeinsam
2. PLATZ: BILLA Gemeinsam füreinander - Corona Krisenkommunikation
3. PLATZ: #krapfengate

Kategorie „Beste B2B-Kampagne“ presented by willhaben.at
1. PLATZ: Gezieltes Contentmarketing für Groß-Photovoltaikanlagen als Beitrag zu den Klimazielen 2030
2. PLATZ: Redesigning Plastic
3. PLATZ: Mission: Digital voraus

Kategorie „Beste Corporate Responsibility Kampagne“
1. PLATZ: Raus aus Plastik
2. PLATZ: Siri & Alexa
3. PLATZ: Pflegehelden

Kategorie „Nachwuchstalent Media“
Cosma Handl, Mindshare

Kategorie „Nachwuchstalent Kreation“
Sabrina Riedmair, Mediabrothers

Kategorie „Best in Show - Platin Award“ presented by ORF Enterprise
Twice the Nice 2.0

stats