Dank Multitasking: Mehr Medienkonsum in Europ...
 

Dank Multitasking: Mehr Medienkonsum in Europa

Fotolia/Keddy
Smartphone und TV: Eine Kombination, die zumindest für Statistiker gut funktioniert.
Smartphone und TV: Eine Kombination, die zumindest für Statistiker gut funktioniert.

Deutsche verbringen täglich fast zehn Stunden mit Medienkonsum - wenn man die Second Screen-Zeit in diese Rechnung mit einbezieht.

 Laut einer aktuellen Studie des Marktforschers eMarketer in den großen europäischen Volkswirtschaften Deutschland, Großbritannien und Frankreich steigt der Medienkonsum in Europa an. Grund dafür ist vor allem, dass die Menschen zunehmend multitasken, also mehrere Kanäle gleichzeitig verwenden - eMarketer zählt die entsprechende Zeit dann doppelt, wenn der User zum Beispiel während des Fernschauens auf dem Tablet-PC im Web surft.

Die Deutschen werden der Studie zufolge heuer täglich neun Stunden und 46 Minuten mit Medienkonsum verbringen – das sind zehn Minuten mehr als im Vorjahr. Der größte Treiber, so heißt es von den Studienautoren, ist dabei der Boom bei mobilen Geräten: Die Nutzung mobiler Datendienste steigt heuer auf zwei Stunden pro Tag, 2013 war es noch nur knapp mehr als eine Stunde gewesen. Nichtsdestotrotz machen die etablierten Medien wie TV, Radio und Print mit 64 Prozent noch immer den Löwenanteil des deutschen Medienkonsums aus.

Von den drei erforschten Ländern weist Frankreich den intensivsten Medienkonsum auf: Bei den Franzosen sind es zehn Stunden und acht Minuten pro Tag – 37 Minuten mehr als bei den Briten und 22 Minuten mehr als bei den Deutschen. Dafür sind die Briten Spitzenreiter in der virtuellen Welt: Sie verbringen täglich vier Stunden und 45 Minuten mit digitalem Content – mehr als doppelt so viel wie die Deutschen.
stats