Dafür gibt`s die futurezone.at
 

Dafür gibt`s die futurezone.at

Am Montag, 28. Februar, 9.00 Uhr startet die futurezone.at in völlig neuem Layout und überarbeiteter inhaltlicher Struktur - Kampagne kommt von Mark II.

futurezone.at, seit 1. Oktober die „High-Tech“-Site unter dem Dach des Telekurier/Kurier Online Medien, startet am Montag, den 28. Februar, punkt 9.00 Uhr, mit dem Relaunch der Website auch eine neue Kampagne in Off- und Online Medien.  

Das Designkonzept zum umfassenden inhaltlichen und optischen Relaunch von Ulf Harr setzt auf ein neues „Grid“ – den Artikelraster auf der Einstiegsseite, auf der drei bis fünf Top-Meldungen prominent positioniert werden. Die sechs Ressorts – Netzpolitik, B2B, Produkte, Digital Life, Future, Meinung (inklusive Blogs) - erhalten ein Farbleitsystem.
„Unser Ziel ist, das umfassendste und fundierteste Hightech-Portal Österreichs zu sein“, schreibt Gerald Reischl, Chefredakteur der futurezone.at und mit einem zehnköpfigen Team auch für die „Bespielung“ des „Kurier“-Techno-Ressorts zuständig, „in eigener Sache“ in der Betaversion.

In der Jänner ÖWA-Basic wird für die futurezone.at mit rund 340.000 Visits und rund 112.000 Unique Clients im Monatsschnitt ein achtbarer Wert ausgewiesen.  

Zum Relaunch – besser: Der Neuinterpretation – der futurezone wurde vom „Kurier“-Marketing und der Wiener Kreativagentur Mark II eine Kampagne entwickelt:
Kernelement der Kommunikation ist die Darstellung des breiten Spektrums an Nachrichten aus dem Bereich Technologie, das die futurezone.at bietet, als USP darzustellen. Dieser USP positioniert futurezone.at als die einzige Seite, auf der es alles rund um das Thema Technology News zu lesen gibt. „Die Aufgabe war es, Neugier zu wecken, Neugier auf die futurezone.at und all ihre Themen. Und diese Aufgabe haben wir mit der Kampagne von Mark II punktgenau erfüllt,“ erläutert Michaela Heumann, Marketingleiterin „Kurier“.

Denn kein Plakat, kein Fernseh- oder Radiosender könne die aktuellsten Informationen und Stories über die neuesten Technologien, das Web und die dazugehörende Technik liefern. Aber dafür gibt`s die futurezone.at - und das ist folgerichtig auch der Slogan.  

Credits:
Kunde - futurezone.at/Gerald Reischl und „Kurier“
Marketing/Michaela Heumann und Andrea Wotypka.
Agentur - MARK II,
Beratung: Lisa Huto, Magdalena Mittermayr.
Kreation: Markus Huber, Lucas Dimand, Sandra Stuhlhofer, Anna Steger.
TV Produktion - Eat my dear, Patrick Sturm,
Tonstudio – Soundfiler.
stats