Corona-Krise: Social-Media-Angebote des ORF g...
 
Corona-Krise

Social-Media-Angebote des ORF gut genutzt

Screenshot Instagram / Zeit im Bild

Die Social-Media-Angebote des ORF zur Corona-Krise werden gut genutzt. Das Unternehmen hob am Sonntag in einer Aussendung etwa die mehrsprachigen Nachrichten auf Facebook hervor, aber auch die "ZIB" auf Facebook und Instagram. Nach den Kennzahlen stelle man mittlerweile das größte Nachrichtenangebot in Österreich dar, hieß es.

Die "ZIB" auf Facebook erreichte allein im März rund 2,5 Millionen Menschen in Österreich und im Ausland pro Tag. Die Zahl der Fans der Nachrichtensendung stieg im selben Monat um 84.000 auf mittlerweile mehr als 676.000. Dabei wurden 41 Millionen Video-Views erreicht, die durchschnittlichen Views der "ZIB" 100 pro Ausgabe liegen bei 125.000.

Die größte Altersgruppe der Userinnen und User sind laut ORF die 25- bis 34-Jährigen, der Anteil von Männern und Frauen liegt bei exakt 50:50. Gefragt ist die "ZIB" auch auf Instagram: Im März hat sich der Stand der Abonnenten um 159.000 auf nunmehr 284.000 beinahe verdoppelt, in diesem Zeitraum gab es 3,6 Millionen Interaktionen und 5,9 Millionen Video-Views.

Kompakte und leicht auf den Plattformen verbreitbare Formate in der Länge von rund 100 Sekunden Information werden jeden Tag in Englisch, Türkisch, Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Ungarisch, Tschechisch/Slowakisch, Arabisch, Farsi, Slowenisch sowie in Österreichischer Gebärdensprache angeboten. Bisher wurden dabei 2,4 Millionen Video-Views (mindestens drei Sekunden) erreicht. Im Schnitt hat ein Video dabei 21.000 Views.

stats