Corona-Krise: Google verbietet Werbung für Ve...
 
Corona-Krise

Google verbietet Werbung für Verschwörungstheorien

APA/AFP

Für Informationen, die wissenschaftlich widerlegt seien, dürfen keine Anzeigen mehr auf der Suchplattform geschaltet werden.

Mit Google-Technologie darf nach Angaben des Internet-Riesen künftig keine Werbung mehr für Verschwörungstheorien rund um das Corona-Virus gemacht werden. Für Informationen, die wissenschaftlich widerlegt seien, dürften keine Anzeigen mehr geschaltet werden, teilt der Konzern mit.

Steigender Druck

Das gelte beispielsweise für Darstellungen, nach denen der Erreger also Bio-Kampfmittel in einem chinesischen Labor entstanden, von Microsoft-Gründer Bill Gates geschaffen oder gar nicht existent sei.

Unternehmen mit großem Online-Werbegeschäft wie Google und Facebook stehen zunehmend unter Druck, gegen Fehlinformationen zum Coronavirus vorzugehen.

stats