Bankenstudie: Erste Bank & Sparkassen mit kun...
 

Bankenstudie: Erste Bank & Sparkassen mit kundenfreundlichster Web-Präsenz

Ivan Kruk/AdobeStock
shopping
shopping

Das Marktforschungsinstitut MindTake Research hat mit Hilfe seines Researchtools Reppublika die Web- und App-Nutzung in Österreich im Bankensektor analysiert.

Was Convenience und Kundenfreundlichkeit anbelangt, überflügeln die Webservices von Erste Bank & Sparkassen laut MindTake Research und Reppublika ihre Mitbewerber im Bankensektor. Während Nutzer der Webservices von Erste Bank & Sparkassen im Durchschnitt innerhalb von drei bis vier Clicks zu ihren gewünschten Transaktionen gelangen, müssen Kunden der anderen Banken deutlich mehr Geduld aufbringen: Kunden von BAWAG P.S.K. und Easybank benötigen vier bis fünf Clicks, bis sie auf den jeweiligen Portalen und in den jeweiligen Apps dort angelangt sind, wo sie hinwollen. Noch länger dauert es für die Nutzer der Webservices von Raiffeisen Bank & Raiffeisen Landesbanken sowie Bank Austria, bis sie ihre Bankgeschäfte erledigen können – nämlich zwischen fünf und sechs Clicks.

Das Wiener Marktforschungsinstitut MindTake Research hat im Juni 2018 die Performance der heimischen Bankinstitute im österreichischen Web unter die Lupe genommen. Das von MindTake Research entwickelte Researchtool Reppublika misst die App- und Web-Nutzung in Österreich über ein eigenes, repräsentatives Panel über sämtliche Devices hinweg. „Das reichweitenstärkste Webservice unter den heimischen Banken ist aktuell jenes der Erste Bank & Sparkassen mit einer monatlichen Reichweite von 27,2 Prozent in Österreich, gefolgt von Raiffeisen Bank & Raiffeisen Landesbanken mit 23,9 Prozent und BAWAG P.S.K. mit 16,2 Prozent Reichweite“, erklärt Petra Kacnik-Süß, Geschäftsführerin von MindTake Research und fügt hinzu: „Die Webservices von Erste Bank & Sparkassen haben auch hinsichtlich Unique Users und Visits die Nase vorn: Sowohl die monatlich 1,7 Millionen Unique Users als auch die 32,3 Millionen Visits im Monat sind österreichische Spitzenwerte.“ Auf Platz 4 in der Rangreihung der reichweitenstärksten Bankenportale im österreichischen Web folgt Bank Austria mit einer monatlichen Reichweite von 11,9 Prozent, vor der Easybank mit 9,8 Prozent und der ING-DiBa mit 9,5 Prozent.

Nach Krediten wird am öftesten auf der BAWAG P.S.K.-Website gesucht
Das MindTake-Researchtool Reppublika trackt auch die Suchbegriffe, die in Suchfeldern auf Websites eingegeben werden. „Im Fall der heimischen Bankinstitute haben wir uns mit Hilfe von Reppublika angesehen, wie oft Begriffe wie ,Kredit‘, ,Wohnkredit‘ oder ,Konsumkredit‘ ins Suchfeld eingegeben wurden“, erläutert MindTake-Research-Geschäftsführerin Petra Kacnik-Süß. Das Ergebnis: Auf der Website und in den Apps von BAWAG P.S.K. wurde am häufigsten nach Krediten gesucht, nämlich rund 70.000 Mal, gefolgt von Erste Bank & Sparkassen mit rund 61.800 Mal und Raiffeisen Bank & Raiffeisen Landesbanken mit rund 45.900 Mal. Konsumkredite wurde am öftesten bei der BAWAG P.S.K. gesucht, gefolgt von UniCredit Bank Austria und Easybank. Und für Wohnkredite interessierten sich die heimischen Webuser am ehesten auf den Websites und in den Apps der Erste Bank & Sparkassen.

stats