Bank Austria CashBack goes Online: "Shoppen, ...
 

Bank Austria CashBack goes Online: "Shoppen, Sparen und Spenden"

www.cashbackonline.at
„Wir wissen, dass die Online-Shoppingraten im Steigen sind, und daher war es für uns wichtig, CashBack auch Online zu ermöglichen“, Andrea Schmitz-Dohnal, Head of Marketing Bank Austria.
„Wir wissen, dass die Online-Shoppingraten im Steigen sind, und daher war es für uns wichtig, CashBack auch Online zu ermöglichen“, Andrea Schmitz-Dohnal, Head of Marketing Bank Austria.

Die Bank Austria erweitert ihr CashBack-Angebot für Kontokunden ins Netz – CashBackOnline mit Partner benefitWorld bietet Schnäppchen in 700 Online Shops

Dieser Bericht in einer gekürzten Version erschien am 11. Dezember in der HORIZONT-Printausgabe 50/2015. Hier geht's zur Abo-Bestellung.

David Alaba ist seit drei Jahren der Pacemaker für die Bank Austria: „Banking wo, wann und wie Sie wollen!“ ist der Claim, unter dem der Bayern-München und Nationalmannschaft-Fußballer multimediales Banking – in der Bank-Austria-Bezeichnung „Smart Banking“ - als Testimonial promotet. Im Herbst 2014 setzte die Bank Austria für ihre Kontokunden mit Bankomatkarte CashBack auf – „Bringt Bares auf Ihr Konto“ (www.bankaustria.at/cashback).

„Wann, wo und wie Sie wollen“

Das Prinzip ist ganz einfach: Bank-Austria-Kontokunden kaufen bei einem der – gegenwärtig 200 – Handels-Partner österreichweit ein, bezahlen mit ihrer BankCard mit Maestro-Limit und PIN-Eingabe und bekommen monatlich dafür Geld auf ihr Bank Austria Konto zurück. „Wir haben“, erläutert Andrea Schmitz-Dohnal, Head of Marketing Bank Austria, im Gespräch mit HORIZONT, „im Herbst 2014 einfach alle Bank Austria Kunden, die eine Bankomatkarte besitzen, auf einen Schlag weg freigeschaltet für das System – das sind rund 1,2 Millionen Kunden. Das wichtigste bei Kundenbindungsprogrammen ist, Menschen zur Registrierung zu bewegen. Das Thema hatten wir bei CashBack Classic – wie wir mittlerweile die Version mit der Bankomatkarte bezeichnen - durch die automatische Freischaltung unserer Kunden nicht.“

Es sei jedoch „folgerichtig und notwendig, unseren Kunden das, Wann, wo und wie Sie wollen‘-Versprechen im SmartBanking auch für das CashBack-Programm anzubieten. „Wir wissen, dass die Online-Shoppingraten im Steigen sind, und daher war es für uns wichtig, CashBack auch Online zu ermöglichen“, erklärt Schmitz-Dohnal.

Das sei jedoch „insofern eine Herausforderung, als es um zwei verschiedene Systeme geht“ – beim realen Einkauf im Partnerladen ist die Bankomatkarte der Ausweis, das ist Online anders – und braucht auch eine technische Übersetzung. Der Partner dabei ist benefitWorld – Claim: „Shoppen – Sparen – Spenden“ von Wolfgang Montagnolli und Franz Kaiser. „Bei der Auswahl unseres Portal-Betreibers benefitWorld war uns wichtig“, sagt Schmitz-Dohnal, „dass benefitWorld den Spendengedanken im Vordergrund hat. Wir hatten ja bereits mit Conchita Wurst eine Plattform „Gemeinsam für ein besseres Miteinander“ aufgesetzt, im Netz unter http://gemeinsam-miteinander.bankaustria.at ausführlich dargestellt. Da ist mit CashBackonline und der Expertise von benefitWorld diese Möglichkeit bestens erweitert – ganz einfach kann Geld, das aus dem CashBack-Bonus lukriert wird, an Organisationen wie beispielsweise das Rote Kreuz gespendet werden.“

benefitWorld

Die Betreiber von benefitWorld, einem lupenreinen Startup mit Sitz in Innsbruck und Wien, sind in Österreich wohlbekannt: Wolfgang Montagnolli entwickelte die ersten Charity-Kundenkarten in Österreich, Franz Kaiser kann als langjähriger Leiter der Unternehmenskommunikation der Telekom Austria auf 30 Jahre Marketingerfahrung zurückblicken. Dieses Know-How brachten die beiden Gründer in das Geschäftsmodell von benefitWorld mit ein. Das Konzept der technischen Infrastruktur ist eine „Whitelabel-Lösung“ für Online-Shopping-Portale; das CashBack der Bank Austria ist der prominente Referenzkunde (benefitWorld hat bereit CashBack-Portale für das Roten Kreuz, das SOS-Kinderdorf, die Österreichische Sporthilfe und Post Sozial online gestellt. In wenigen Tagen folgt das eigene Portal www.benefitworld.at - derzeit hier zu finden).

„Die Bank Austria ist“, unterstreicht Schmitz-Dohnal, „das ist ganz wichtig festzuhalten, nur die Auslage. Wir ermöglichen unseren Kunden lediglich die ausgelobten Benefits der Handelspartner zu nutzen.“

Ergänzt Franz Kaiser: „Der Betreiber des Portals ist benefitWorld und gestaltet den Portalauftritt in Abstimmung mit der Bank Austria und wickelt die technischen und Costumer Care-Bereiche ab. Dabei ist uns der Datenschutz ein großes Anliegen. Von den jeweiligen Shops erhalten wir für die Vermittlung und Abwicklung eine Provision, die wir zum Größten Teil an die Online-Shopper weitergeben.

Online-Konto-Schnäppchen

Unterschied für Besucher des Portals www.cashbackonline.at – BA-Kunden loggen sich einfach ein, ohne Kontobeziehung zur Bank Austria geht´s auch: „Die Teilnahme machen wir auch noch-nicht Bank-Austria-Kunden sehr einfach mit einem Online-Konto für 1,99 Euro Gebühr monatlich. Wenn man sich das einmal im Kopf kurz gegenrechnet, ist diese Gebühr mit einer Reisebuchung mehr als herinnen“, erklärt Schmitz-Dohnal. Mit Oktober startete in TV, Print und Online die CashBack-Online-Kampagne (Creation: Jung von Matt/365, Media: MediaCom) – mit dem „Jingle-Bells“-jauchzenden „Weihnachtshund“ als Testimonial und der Headline „Weil ich zu Weihnachten viel um die Ohren hab“. Zielgruppe natürlich die BA-Konto-Kunden und „alle, die an einem Schnäppchen Freude haben“, sagt Schmitz-Dohnal. CashBack – „Classic“ oder „Online“ - sei ein alleinstellender Zusatznutzen, der die Bank für den Kontoinhaber wertvoll mache. Ganz nach dem Motto: „Online bequem shoppen und Gutes tun: www.cashbackonline.at“.
stats