Austria Kiosk bietet in Zukunft auch einzelne...
 

Austria Kiosk bietet in Zukunft auch einzelne Artikel zum Kauf an

Screenshot Austria Kiosk
Einzelne Artikel sollen den Verlagen mehr Geld in die Kassen spülen.
Einzelne Artikel sollen den Verlagen mehr Geld in die Kassen spülen.

Noch in diesem Jahr soll das APA-Angebot einem umfassenden Relaunch unterzogen werden.

Bereits seit Jänner ist klar, dass die APA ihren Austria Kiosk relaunchen will (HORIZONT berichtete). Schon damals wurde bekannt, dass das Portal in Zukunft auch einzelne Artikel zum Kauf anbieten soll. Die neuen APA-Geschäftsführer Clemens Pig und Karin Thiller bekräftigen das nun im Gespräch mit HORIZONT und werden auch schon konkret: "Wir werden, und das ist eine Ansage der neuen Geschäftsführung, dem Markt die ersten Funktionalitäten – also den Kauf von einzelnen Artikeln der über 240 verfügbaren Zeitungen und Magazine – bis Jahresende anbieten können", sagt Pig. 

Der Geschäftsführer sieht diese Neuaufstellung des Austria Kiosks als "wesentlichen Baustein für Verlage", um in den Bereich Paid Content vorzustoßen. "Dass das nicht von heute auf morgen geht, ist uns klar, aber wir beginnen heute." Ein Flatrate-Modell, wie es zum Beispiel bei read.it üblich ist, wird es aber wohl nicht geben. 
stats