Aus für Schweizer iPad-Magazin nach 2 Ausgabe...
 

Aus für Schweizer iPad-Magazin nach 2 Ausgaben

Künftig wird der Schweizer Medienkonzern bei reinen iPad-Publikationen nicht mehr auf Nutzerfinanzierungen setzen. Als monothematisches Monatsmagazin widmete sich "The Collection" in seinen ersten beiden Ausgaben den Themen "Royal Wedding" und "Das Globale Baby".

Nach nur zwei Augaben wird das monatlich erscheinende iPad-Magazin "The Collection" vom Züricher Medienkonzern Ringier eingestellt. Laut der Schweizer "Medienwoche" nennt Thomas Trüb, bisheriger CEO von "The Collection", die schlechten Verkaufszahlen als Hauptgrund.

Im April war Trüb noch vom Erfolg der Zeitschrift überzeugt. Man wollte gute und global relevante Geschichten unterhaltsam und auf hohem Niveau erzählen. Die beiden ersten monothematischen Ausgaben zum "Royal Wedding" und dem "Globalen Baby" konnten sich am App-Markt nicht durchsetzen.

„Wir konnten 'The Collection' nicht so gut verkaufen, wie wir das erwartet hatten und der Aufwand für ein Marketing, das die Verkaufszahlen angekurbelt hätte, wäre zu groß gewesen“, so Trüb im Gespräch mit der "Medienwoche".

In Zukunft wolle Ringier seine eigenständig publizistischen Apps von Partnern und Sponsoren finanzieren lassen und von der Nutzerfinanzierung Abstand nehmen. Einzig bei den Apps von bestehenden Zeitungen und Zeitschriften sollen die Leser weiterhin zur Kasse gebeten werden.

(Quelle: Medienwoche.ch)
stats