Aus für Blackberry-Smartphones
 
pixabay
Die Blackberry-Telefone können ihre verdiente Pension antreten. Kundensupport gibt es noch bis zum Jahr 2022.
Die Blackberry-Telefone können ihre verdiente Pension antreten. Kundensupport gibt es noch bis zum Jahr 2022.

Das Produktion des einstmals beliebten Smartphones wird im August eingestellt.

Ende einer Ära: Die Smartphone-Marke Blackberry wird voraussichtlich Ende August vom Markt verschwinden. Mit dem Auslaufen der Lizenz im Sommer wird der chinesische Hersteller TCL, der die Geräte seit 2016 produziert, die Produktion einstellen. Kundenservice für das Gerät soll es noch bis Ende August 2022 geben.

Blackberry selbst hat die Entwicklung und Produktion der Geräte bereits vor geraumer Zeit eingestellt und konzentriert sich seither komplett auf das Geschäft mit Software für Unternehmen.

Kein neuer Lizenznehmer in Sicht

Das kanadische Unternehmen war einst Vorreiter im Smartphone-Markt, verlor aber mit dem Aufkommen von iPhones und Android-Geräten immer mehr Marktanteile. Die Blackberry-Geräte hatten zuletzt selbst ein Android-Betriebssystem, nachdem das hauseigene Betriebssystem aufgegeben wurde.

Nach dem Ausstieg von TCL ist auch kein neuer Lizenznehmer in Sicht, da die Blackberry-Telefone kaum noch Absatz am umkämpften Smartphone-Markt finden.
 

stats