Apple kauft Start-up für Indoor-Ortung
 

Apple kauft Start-up für Indoor-Ortung

Die Übernahme des Start-ups lässt sich der Hersteller 20 Mio. Dollar kosten - Einsatz im Marketing-Bereich möglich

Kein GPS-Signal am Flughafen, im Einkaufszentrum oder im Supermarkt? Apple iPhone könnte bald auch in Innenräumen akurat zum gewünschten Gate, in die richtige Boutique oder zur gewünschten Cornflakes-Packung navigieren. Denn mit der Übernahme des Start-ups WiFiSLAM will Apple offenbar so genannte Indoor-Navigation vorantreiben, auf die die kleine Firma spezialisiert ist. Die Ortung in den Innenräumen erfolgt allerdings nicht über GPS, sondern über WLAN, und soll auf 2,5 Meter genau sein.

In einem seltenen Statement seitens Apple heißt es, dass damit neue Arten von Retail- und Social-Networking-Apps möglich sein werden - die Technologie könnte also nicht nur dem mobilen Betriebssystem iOS sein, das iPhone und iPad antreibt, sondern Drittherstellern von Apps zugänglich gemacht werden.

Indoor im Trend

Die Übernahme ist auch ein Einkauf von Talenten: Denn WiFiSLAM wurde vom ehemaligen Google-Ingenieur Joseph Huang gegründet. Er könnte künftig mit jenen Mitarbeitern zusammenarbeiten, die bereits für Apple an neuen Navigationslösungen arbeiten. In der Vergangenheit hat der iPhone-Konzern bereits die Firmen C3 Technologies (3D-Maps) und Poly9 (Maps) aufgekauft, um seine Location-Features zu stärken - mit bis dato gemischten Erfolgen (vergl. Apple-Maps-Debakel).

Auch in Österreich gibt es Start-ups, die sich dem Thema Indoor-Navigation verschrieben haben. Indoo.rs  und Woodapples aus Wien sind schon länger auf dem Gebiet tätig. Letztere ist auch aus Marketing-Sicht interessant, ist immerhin geplant, Konsumenten gezielt zu Geschäften bzw. Aktionen zu lotsen.
stats