André Eckert über Blockchain: ‚Onlinewerbung ...
 

André Eckert über Blockchain: ‚Onlinewerbung wird nicht obsolet werden.‘

Russmedia Digital
André Eckert: ‚Mediaagenturen werden stärker eine beratende Funktion einnehmen.‘
André Eckert: ‚Mediaagenturen werden stärker eine beratende Funktion einnehmen.‘

André Eckert, Präsident des iab austria, über die Bedeutung der Blockchain für die Branche.

Horizont: Welches Potenzial sehen Sie für die Blockchain für Onlinemedien?

André Eckert: Da die Grundeinheiten der Blockchain Transaktionen sind, sind Anwendungschancen in der Aboverrechnung/Verwaltung, Datensicherung und zusätzlich im allgemeinen Vertragswesen hinsichtlich „Smart Contracts“ definitiv interessant.

Die Rede ist auch davon, dass Smart Contracts Mittelmänner wie Notare überflüssig machen. Was bedeutet die Blockchain für die Mediaagenturen?

Mediaagenturen werden verstärkt für ihre Kunden eine beratende Funktion einnehmen, da die Anforderungen an das Know-how massiv steigen. Dieses ist in Mediaagenturen optimal gebündelt. Ihre Aufgabe wird darin liegen, das beste Setup für ihre Kunden zu evaluieren und zu bauen. Individuellen Lösungen kommt dabei ein hoher Stellenwert zu.

Die Blockchain könnte auch das Konzept der Paywalls revolutionieren. Wird dadurch Onlinewerbung obsolet?

Onlinewerbung wird sicherlich nicht obsolet werden, erlebt derzeit aber ebenfalls eine Evolution.

Wann wird man Ihrer Meinung nach mit konkreten Anwendungsfällen rechnen können?

Anwendungsbereiche gibt es schon einige, etwa Firmen wie Factom, Storj oder Colu.

Wird Österreich hier eine Vorreiterrolle einnehmen, oder sind andere Länder schneller?

Ob Vorreiterrolle oder nicht ist sekundär. Wichtig ist, dass wir in Österreich mit dem globalen Pulsschlag mithalten. Eine Voraussetzung dafür ist die Aus- und Fortbildung, in der das iab austria neue Akzente setzen wird, um internationale Trends frühzeitig in Österreich zu vermitteln.

Derzeit herrscht ein Wettrennen der Anbieter, wer als Erster funktionsfähige Blockchain-Lösungen entwickelt. Besteht da nach dem Motto „The winner takes it all“ die Gefahr von Machtkonzentration?

Wie in zahlreichen anderen Medienfragen – Stichwort: Digitalgiganten und Einführung der digitalen Betriebsstätte zur Sicherung fairer Wettbewerbsbedingungen – ist die Politik gefragt, entsprechende Rahmenbedingungen zu schaffen, die eine Konglomeration unterbinden.

stats