Kooperation: Integral und Spectra machen geme...
 
Kooperation

Integral und Spectra machen gemeinsame Sache

Integral, Spectra
Bertram Barth und Peter Bruckmüller, Geschäftsführer von Integral und Spectra
Bertram Barth und Peter Bruckmüller, Geschäftsführer von Integral und Spectra

Mit dem "Austrian Onlinepool" ergänzen die beiden Marktforschungsinstitute ihr Methodenspektrum, der Pool umfasst 30.000 Mitglieder.

Zwei traditionsreiche Marktforschungsunternehmen machen gemeinsame Sache. Integral ist im Online-Bereich etwa seit dem Jahr 2000 tätig, auch Spectra war bereits tätig, als das Internet noch nicht so massentauglich war wie heute. Nun kooperieren die beiden Institute und rufen den "Austrian Onlinepool" ins Leben. Die beiden Standorte in Wien und Linz würden eine gute Streuung der offline rekrutierten 30.000 Poolmitglieder ermöglichen, so Integral und Spectra in einer Aussendung. Die Ergebnisse von Umfragen in diesem Personenkreis würden jeweils durch telefonische, persönliche oder schriftliche Interview ergänzt, um repräsentative Aussagen zu erarbeiten. Beide Unternehmen achten im Rahmen der Kooperation besonders auf die Einhaltung von Branchenkodizes und Datenschutzbestimmungen, wie betont wird.


Ursula Rauch, Geschäftsführerin von Spectra, und ihr Geschäftsführer-Kollege Peter Bruckmüller erwarten sich eine Reihe von Vorteilen für Auftraggebende wie Poolmitglieder. Integral-Geschäftsführer Martin Mayr führt näher aus: "Wir können mit unserem gemeinsamen Austrian Onlinepool auch sehr spitze Zielgruppen erreichen. Und durch die noch stärkere Nutzung unseres gemeinsamen Pools lassen sich Synergieeffekte erzielen, die für unsere Kunden und Kundinnen Preisvorteile mit sich bringen. Durch die vertrauensvolle Zusammenarbeit liefern wir höchste Qualität zum guten Preis."

stats