Zusammenschluss: Dilab42 beteiligt sich an SP...
 
Zusammenschluss

Dilab42 beteiligt sich an SPS Marketing Digital

SPS MARKETING DIGITAL
Gerhard Preslmayer, Ursula Gastinger, Tamara Grünzweil und Thomas Catulli (v.l.)
Gerhard Preslmayer, Ursula Gastinger, Tamara Grünzweil und Thomas Catulli (v.l.)

Thomas Catulli, Digital Consultant der Digitalmarketingagentur Dilab42, steigt gemeinsam mit Ursula Gastinger, Geschäftsführerin des iab austria und Dilab42-Gründerin, bei SPS Marketing ein.

Geschäftsführer bei SPS Marketing Digital werden Thomas Catulli und Tamara Grünzweil, CEO bei SPS Marketing. Vom Zusammenschluss profitieren sollen zukünftig vor allem B2B-Unternehmen, die ihre Digitalisierungsstrategie professionalisieren, erfolgreich starten oder laufende Prozesse optimieren möchten, heißt es in einer Aussendung.

Ursula Gastinger entwickelt seit 14 Jahren Digitalkonzepte für die Verlags-, Gesundheits- und Pharmabranchen. Im April 2020 übernahm Gastinger die Geschäftsführung des interactive advertising bureau austria. Mitte 2020 gründete sie Dilab42, eine Dienstleistungsagentur für digitales Marketing – mit dieser beteiligt sie sich nun an der Digitalagentur SPS Marketing Digital. Gegründet wurde diese von Gerhard Preslmayer, seit 1993 geschäftsführender Gesellschafter der B2B-Agenturgruppe SPS Marketing mit Sitz in Linz und Stuttgart. Seit 2020 heißt seine Co-Geschäftsführerin bei SPS Marketing Tamara Grünzweil. Sie ist akademische Marketing- und Salesmanagerin, ausgebildete Fotografin und seit 2010 bei SPS Marketing tätig.

Grünzweils Position als Geschäftsführerin von SPS Marketing Digital wird sie sich künftig mit
Thomas Catulli teilen. Seit 2000 in der Online-Branche tätig, arbeitete er schließlich als langjähriger Geschäftsführer bei der adverserve group. Bei Dilab42 fungiert er als Digital Consultant und begleitet rund 150 Unternehmen vom Aufbau technischer Ökosysteme bis hin zur Planung und Umsetzung von Werbestrategien. SPS Marketing Digital will sich zukünftig vor allem auf B2B-Unternehmen konzentrieren, die noch am Beginn ihres Digitalisierungsweges stehen oder ihre Strategie auf ein neues Level heben möchten. "Wir wollen unsere Kunden dabei unterstützen, punktgenau ihre Zielgruppe zu erreichen und ihre Umsätze erfolgreich zu steigern", erklärt Thomas Catulli.

"Wir wissen aus Erfahrung, dass sich B2B-Unternehmen mit der Digitalisierung im Marketing oft schwertun. Die Transformation fordert aber die Vernetzung von Marketing und Vertrieb gnadenlos ein. Es gilt, relevante Leads abseits vom klassischen Messegeschehen – das seit einem Jahr nicht stattfinden kann – zu finden und zu binden. Content ist King und führt in Verbindung mit einer ganzheitlichen Digitalstrategie zum Erfolg. Hier gibt es oft sehr viel Potenzial, das ungenutzt bleibt", ergänzt Tamara Grünzweil abschließend.

stats