XIX Best PRactice Award vergeben
 

XIX Best PRactice Award vergeben

Platz 1 und 2 gingen an die ikp, Platz 3 an den ÖAMTC und es wurde erstmals ein Sonderpreis für Young Professionals vergeben.

Der XIX. Best Practice Award des Public Relations Verbandes Austria (PRVA) in Kooperation mit bestSeller und Horizont wurde heute im Ringturm der Vienna Insurance Group vergeben. Nach einem neuen Einreichrekord konnte sich diesmal die ikp gleich doppelt freuen. Die ikp Vorarlberg belegte mit dem Projekt "Schenk mir ein zweites Leben" für carla Arbeitsprojekte Platz eins, dicht gefolgt auf Platz zwei von der ikp Salzburg für "Die charmanteste Baustelle des Pongaus" für das Travel Charme Bergresort Werfenweng. Auf Platz drei schaffte es die Arbeit "Zivilcourage", umgesetzt von der ÖAMTC Kommunikationsabteilung für den ÖAMTC.

Bei diesem Best PRactice-Award wurde auch erstmals ein Sonderpreis an den Nachwuchs vergeben. Und zwar für die Einreichung von der Kampagne "Wie läuft´s?" für die Medizinische Kontinenzgesellschaft Österreichs (MKÖ). Das herausfordernde Thema wurde von den fünf Studenten der Fachhochschule Joanneum auf sehr engagierte und originelle Weise umgesetzt. Die Jury bestand diesmal aus der neue Juryvorsitzenden Bettina Gneisz-Al-Ani (FH Wien Studiengänge de WKW), Susanne Senft (PRVA-Vorstandsmitglied, PR Quality Austria, Senft & Partner), Elisabeth-K. Praitenlachner (Manstein Verlag) und Martin Kratky (Pro´s Com) als Vertreter des Siegerprojektes des vorangegangen Awards. Der langjährige Jurvorsitzende Wolfgang Fingernagel verabschiedete sich in den wohlverdienten Ruhestand.

Eine komplette Übersicht über die ausgezeichneten Projekte und Teams finden sie im aktuellen Horizont 13.
stats