WKO-Wahl: So wählten die Kommunikatoren in de...
 
WKO-Wahl

So wählten die Kommunikatoren in der Wirtschaftskammer

Flickr/dskley
Die erwartbare Dominanz des Wirtschaftsbundes beim Gesamtresultat entsprach im Wesentlichen auch den Resultaten in den Fachgruppen.
Die erwartbare Dominanz des Wirtschaftsbundes beim Gesamtresultat entsprach im Wesentlichen auch den Resultaten in den Fachgruppen.

Teils entsprechend dem Trend und teils mit bemerkenswerten Abweichungen zum Gesamtergebnis der WKO-Wahl wählten die Fachgruppen Werbung und Marktkommunikation sowie Telekommunikations- und Medienunternehmen.

Entsprechend dem Gesamttrend etwa war die geringe Wahlbeteiligung. Diese sank allgemein von 38,9 Prozent vor fünf Jahren um 5,2 Prozentpunkte auf nunmehr nur noch auf 33,7 Prozent. Zum Vergleich: Die AK-Wahlen im Frühling vor einem Jahr wurden mit einer Beteiligung von 38,65 Prozent geschlagen.

Die Wahlbeteiligung bei der Fachgruppenwahl Marktkommunikation und Werbung in den Bundesländern entsprach im Wesentlichen den dortigen Beteiligungsraten: Die Schlusslichter bildeten Vorarlberg (21,79 Prozent) Wien (24,06 Prozent) und Burgenland (27,33), die allgemein bei 15,7 Prozent, 24,4 und 33,9 Prozent lagen. Spitzenreiter unter den Werbe-Fachgruppen war Salzburg mit einer Beteiligung von 37,46 Prozent. Im Durchschnitt deutlich höher war die Beteiligung in den kleineren Fachgruppen der Telekommunikations- und Runfunkunternehmungen. Sie erreichte in der Steiermark sogar die vollen 100 Prozent Beteiligung. Als gegenteiliger Ausreißer fungierte laut den WKO-Angaben Kärnten mit einer Wahlbeteiligung von 0 Prozent.

Was die Resultate anbelangt, entsprach die erwartbare Dominanz des Wirtschaftsbundes beim Gesamtresultat im Wesentlichen auch den Resultaten in den Fachgruppen. Kammerweit erzielte er 69,6 Prozent, was einen Zuwachs von drei Prozentpunkten bedeutet. Ungefähr ebenso hoch fielen prozentuell die Verluste der Freiheitlichen aus, die nun gesamt nur noch bei 6,2 Prozent liegen, in der Kommunikationswirtschaft aber tendenziell weniger repräsentiert sind. Umgekehrt verhielt es sich mit den Grünen, die zwar auch kammerweit leicht auf 9,5 Prozent wachsen konnten, in den Werbe-Fachgruppen aber fast überall auf den zweiten Platz kamen, mit ungefähr der Hälfte bis einem Drittel der Größe der Wirtschaftsbund-Fraktionen. Ausnahme blieb dabei die Fachgruppe Wien, wo Wirtschaftsbund, Grüne und der sozialdemokratische Wirtschaftsverband fast gleichauf liegen. Die Unos als WKO-Zweig der Neos konnten in sieben von neun Bundesländern auf Fachgruppenebene punkten und kamen kammerweit auf 2,7 Prozent, was ein Plus von 0,7 Prozent bedeutet.

Die Ergebnisse in den Bundesländern im Einzelnen:

(Beteiligung bei den Wahlen der Fachgruppen Werbung und Marktkommunikation sowie Telekom und Medien in %, Mandate in absoluten Zahlen / ÖWB=Österreichischer Wirtschaftsbund und assoziierte Landeslisten, SWV=Sozialdemokratischer Wirtschaftsbverband und assoziierte Landeslisten, GW=Grüne Wirtschaft, FW=Ring freiheitlicher Wirtschaftstreibender und assoziierte Landeslisten)

Vorarlberg:
Werbung Marktkommunikation 21,79 % ÖWB 8, GW 4, Unos 1
Telekom und Rundfunk 63,16 % Wirtschaftsbund 5 / Unabhängiges Wirtschaftsforum 1

Tirol:

Werbung Marktkommunikation 34,81 % ÖWB 9, GW 3, Unos 2
Telekom und Rundfunk 75,69 % ÖWB 9, SWV 1

Kärnten:
Werbung Marktkommunikation 34,4 % ÖWB 10, FW 1, SWV 1, GW 1
Telekom und Rundfunk 0 % ÖWB 5

Steiermark:
Werbung Marktkommunikation 31,86 % ÖWB 9, GW 3, SWV 1, Kreativwirtschaft Stmk 1, Unos 1
Telekom und Rundfunk 100 % ÖWB 8

Salzburg:
Werbung Marktkommunikation 37,46% ÖWB 10, GW 2, Unos 1, SWV 1
Telekom und Rundfunk 58,33 % WB 5, SWV 1

Oberösterreich:
Werbung Marktkommunikation 32,61 % ÖWB 11, GW 4, SVV 1, FW 1, Unos 1
Telekom und Rundfunk 54,49 % ÖWB 7, GW 1, SWV 1, FW 1

Burgenland:
Werbung Marktkommunikation 27,33 % ÖWB 8, GW 2, SWV 1
Telekom und Rundfunk 80 % ÖWB 3, SWV 1

Niederösterreich:
Werbung Marktkommunikation 36,53 % ÖWB 10, GW 4, SWV 2, Unos 2
Telekom und Rundfunk 61,36 % ÖWB 6, SWV 2

Wien:
Werbung Marktkommunikation 24,06 % ÖWB 10, SWV 9, GW 9, Unos 4
Telekom und Rundfunk 30,25 % SWV 7, GW 1, Unabhängiges Wirtschaftsforum 1

stats