Wirz rüstet in Richtung Dialogmarketing
 

Wirz rüstet in Richtung Dialogmarketing

Wirz erweitert Geschäftsführer Board – Michael Straberger wird geschäftsführender Gesellschafter.

Bereits nach wenigen Minuten war der Deal fixiert, weil beide Seiten sofort wussten: Das passt. Die beiden geschäftsführenden Gesellschafter der Werbeagentur Wirz, Rudolf Reisner und Christoph Bösenkopf, holen also Michael Straberger als neuen Geschäftsführer und Partner der Wirz Werbeagentur an Bord.



Straberger soll mit sofortiger Wirkung gemeinsam mit Reisner und Bösenkopf die Erfolgsgeschichte der seit mehr als 40 Jahren erfolgreichen Top-10-Agentur weiterführen. Darüber hinaus übernimmt Straberger Anteile der Agentur. Reisner und Bösenkopf haben als kongeniales Duo seit weit über einem Jahrzehnt die Wirz konstant unter den Top-Ten-Agenturen Österreichs mit zum Teil jahrelang auf der Kundenliste stehenden Starkunden wie Spar (Spar-TV wurde vor über 15 Jahren entwickelt…), Hyundai, Obi Bau- und Heimwerkermärkte, Kelly, Sat.1-Österreich und neuerdings seit Juni „Was hab ich vom Kurier?“ geführt.



Legendär ist das von Mit-Gründer Ernst Latzka – er ist auch heute noch an der Wirz beteiligt - entwickelte System des schlanken Managements – die Wirz selbst kommt mit einem sehr kleinen, kaum zwei Dutzend Köpfe umfassenden Management-Team aus und hat das System der Freelance-Jobs perfektioniert. Im Ranking des Focus-Jahrbuch der Werbung wird der Wirz für 2008 ein Brutto-Etatvolumen von knapp über 77 Millionen Euro in Österreich zugeschrieben – Rang 5. Mit Michael Straberger erweitern Reisner und Bösenkopf die Kompetenz der Agentur in Richtung Dialogmarketing.



„Ich wollte Michi Straberger schon vor knapp zehn Jahren zu uns in die Agentur holen. Als Experte im Vertriebsmarketing versteht er es, Strategien zu entwickeln und ist darüber hinaus bestens mit der täglichen Arbeit mit Kunden vertraut. Des Weiteren bringt er eine breite Handels- und noch viel mehr, auch klassische Agenturerfahrung mit – das ist es, was wir gerade in Zeiten wie diesen brauchen. Nicht nur einen Schritt in die Zukunft gehen, sondern eine Weichenstellung für unsere Agentur“, zeigt sich Rudolf Reisner über den Neuzugang begeistert.



Christoph Bösenkopf macht auf einen weiteren Faktor aufmerksam: „Wir wollen unsere Beratungsflanke Dialog- und Digitalmarketing aus eigener Kraft schließen und unseren Kunden dafür nur die absoluten Top-Experten anbieten. Ein neues Team rund um Michael Straberger wird für Themen wie Vertriebspromotions, Kundenbeziehungspflege, Profiling und Targeting digital wie klassisch bereit stehen und die Kommunikationsagenden unserer Kunden noch erfolgreicher machen.“ Bösenkopf weiter: „Gemäß unserer Philosophie der schlanken Strukturen, wird es sich dabei um ein kleines schlagkräftiges Team handeln, nicht um eine aufgeblähte neue Unit.“ Und Reisner ergänzt: „Wirz ist nun einmal keine laute Agentur – unser Motto, und das hat sich bewährt ist, dass die bestehenden Kunden immer die wichtigsten sind.“



Naturgemäß zeigt sich der neue dritte geschäftsführende Gesellschafter Michael Straberger über die neue Herausforderung bei Wirz hocherfreut: „Für beide Seiten hat dieser Schritt ein unglaubliches Potential. Durch unterschiedliche Know-how-Schwerpunkte und Zugänge können wir unseren Kunden ein umfangreiches Leistungsangebot anbieten“, skizziert Straberger, „und am Schönsten ist, endlich wieder das zu tun, was ich am liebsten mache – Kunden direkt und mit Tools zu beraten, die wirklich funktionieren.“



Seit Ablauf der Sperrfrist nach seinem CEO-Ausstieg und Verkauf der Anteile der Publicis Group Austria zum Jahreswechsel 2006/2007 bereitete Straberger im vergangenen Jahr den Start einer neuen Agentur für Direkt- und Digitalmarketing vor. „Gerade für mittlere und große Kundenetats erleben die Dialogdisziplinen Direkt- und Digitalmarketing eine unglaubliche Renaissance, die vom Agenturmarkt kaum abgedeckt werden“, weiß Straberger. Mit diesem Ansatz und den bereits gewonnenen Etats –zuletzt die ING-DiBa für CRM und Databasemarketing - zieht Straberger nun unter das Dach von WIRZ und wird Partner im Geschäftsführer-Triumvirat.



Mit Michael Straberger, 44 Jahre jung, holen Reisner und Bösenkopf einen Ex-DMVÖ-Präsidenten (2005 bis Sommer 2009) und amtierenden Vorsitzenden des Österreichischen Werberat (seit Dezember 2007 als Nachfolger von Langzeit-Präsident Heinrich Schuster) in die Wirz. Straberger, Absolvent des „Schweiger“-Lehrgangs für Werbung und Verkauf an der Wirtschaftsuniversität Wien, begann seine Karriere als Werbeleiter von kika Österreich. Nach knapp drei Jahren wechselte er zu Ogilvy & Mather als Kundenberater und 1991 zur damals führenden Direct-Marketing Agentur Palla, Koblinger & Partner, wo er 1992 zum Junior Partner und Geschäftsleiter aufstieg.



1998 gründete Straberger zusammen mit Manfred Schlager die Direktmarketing Beratungs- und Werbeagentur Direct’n’More, die vier Jahre lang die Spitze der heimischen Direktmarketer-Rankings anführte und wesentlich beispielsweise das Dialogmarketing von max.mobil - heute t-mobile - („kläxchen“) gestaltete. 2002 erfolgte der Verkauf der Mehrheitsanteile an die Publicis Holding und schließlich Gründung der Publicis Group Austria GmbH, die Michael Straberger als CEO und Partner zwischen Juni 2002 und März 2007 führte.
stats