Wiener Flughafen will emotional landen
 

Wiener Flughafen will emotional landen

Die TBWA/Wien zeichnet für die neue Image-Kampagne des Vienna International Airports verantwortlich.

Im Zuge einer Neuausschreibung landetet der Werbe-Etat der Flughafen Wien AG Ende des Vorjahres bei der TBWA/Wien – Etat-Halter war bis dahin die Lowe GGK. Jetzt ist eine erste Welle der neuen Image-Kampagne in österreichischen Printmedien zu sehen.

Ziel des Briefings war, den Airport nicht allein auf den Wirtschaftsfaktor zu reduzieren, sondern auch die Service-Leistungen an die Kunden zu thematisieren – und zwar möglichst „emotional“, wie es Andreas Ladich, Werbeleiter der Flughafen Wien AG, formuliert. Dass diese „Emotionalisierungsstrategie“ auch mit der negativen Berichterstattung rund um den Bau Skylink-Terminals zu tun hat, will er nicht abstreiten. Zwar sei das zum Zeitpunkt des Agenturen-Briefings kein dezidiertes Thema gewesen, „wir haben aber sehr wohl gesehen, dass das nicht das Einzige sein kann, was in den Medien von uns zu lesen ist“.

Inhaltlich galt es nun, die Vorteile des Wiener Flughafens in individuellen Nutzen umzuwandeln aber gleichzeitig eine Gesamtbotschaft zu etablieren. TBWA/Wien-Geschäftsführer Christian Schmid: „Umgesetzt haben wir das, indem wir die Frage beantwortet haben: Was bringt der Flughafen dem Einzelnen – konkret: was bringt er der Region, den Business-Reisenden, den Anrainern, den urlaubshungrigen Nachbarn in der Slowakei und in Ungarn oder den Großkunden wie den Cargo-Unternehmen und den Airlines?“ Dafür hat die TBWA/Wien fünf Motive ersonnen.

Ein Sujet zielt dezidiert auf das Teamwork am Flughafen ab, das es den Passagieren ermöglicht, schneller bei ihren Liebsten zu sein. Ein zweites beschäftigt sich mit der Kompetenz des Flughafens in Sachen Ostdestinationen. Ein drittes Sujet greift den Flughafen mit seinen eigenen und allen damit verbundenen Arbeitsplätzen auf, das vierte thematisiert die gebotene Destinationsvielfalt und die Summe der Airlines. Das fünfte Sujet zeigt schließlich den Aufwand im Gepäckservice, der täglich erbracht wird. Diese Nutzendarstellung wird über Zahlen-Hochrechnungen transportiert, die visuell ins flughafentypische Ambiente eingebaut wurden. Mehr dazu lesen Sie im aktuellen HORIZONT 09 (5. März).


Credits:

Auftraggeber: Flughafen Wien AG
Leiter Kommunikation: Robert Dusek
Leiter Werbung: Andreas Ladich
Barbara Zwölfer, Marianne Trimmel, Manuela Kogl
Agentur: TBWA/Wien
Beratung: Christian Schmid, Isabella Würfel, Julia Ostertag
Kreation: Gerda Reichl-Schebesta, Gerd Turetschek, Bernhard Grafl
AD: Marlene Bacher
Text: Tanja Trombitas, Sarah Krobath
Grafik: Marlies Löcker, Heide Stadler-Wolffersgrün
Foto/Bildbearbeitung: Robert Staudinger

stats