Wieder umstrittener Ministeriums-Etat
 

Wieder umstrittener Ministeriums-Etat

Das Wirtschaftsministerium schreibt einen Etat für eine Imagekampagne für Pflegeberufe aus, der Fachverband übt heftige Kritik.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit schreibt eine Kampagne unter dem Titel "Pflegeberufe: Image und Jobchancen" aus. Teilnahmeanträge können bis 20. Februar 2004 beim Ministerium eingereicht werden. Als Laufzeit für die Kampagne - ob PR- oder Werbeauftritt ist nicht definiert - ist der September dieses Jahres angesetzt.

Als wichtigste Vergabekriterien werden das Preis-Leistungsverhältnis mit 60 Prozent und die Kreativität mit 15 Prozent angeführt, berichtet der Branchendienst intern in seiner aktuellen Ausgabe. Das Buget ist mit 1,1 Millionen Euro beziffert.

Vom Fachverband Werbung und Marktkommunikation in der Wirtschaftskammer werden nun unter anderem eine auf Basis des geltenden Ausschreibungsgesetzes zu kurz angesetzte Frist, "untaugliche Zuschlagskriterien" sowie das Fehlen einer klaren Regelung zu einem Abstandshonorar kritisiert.

(as)

stats