Werbesteuer soll novelliert werden
 

Werbesteuer soll novelliert werden

Die Befreiung für Werbung gemeinnütziger Vereine sowie für nicht periodisch erscheinende Druckschriften von gemeinnützigen Vereinen und Körperschaften soll wieder aufgehoben werden.

Wie der Branchendienst etat.at berichtet, soll das Werbeabgabengesetz, das erst mit 1. Juni 2000 inkraft getreten ist, schon wieder novelliert werden. Der vom Finanzministerium erarbeitete neue Entwurf liegt bereits im Parlament. Das heuer beschlossene Gesetz, mit dem eine bundesweite Besteuerung mit 5 Prozent eingeführt wurde, hat Direktwerbung sowie gemeinnützige Vereine und Körperschaften verschont. Der neue Entwurf sieht nun vor, dass die Befreiung für Werbung gemeinnütziger Vereine sowie für nicht periodisch erscheinende Druckschriften von gemeinnützigen Vereinen und Körperschaften aufgehoben werden soll, da das geltende Gesetz "in seiner Vollziehung sehr schwierig ist", erklärt Dr. Roland Grabner, stellvertretender Leiter der Abteilung für Steuerpolitik und Steuerlegistik im Finanzministerium gegenüber horizont.at. Der Entwurf sieht laut Grabner auch vor, dass die Bagatellgrenze (also die Grenze bis zu der keine Steuer zu entrichten ist), voraussichtlich von derzeit 1000 auf 2000 Euro (rund 27.500 Schilling) angehoben wird. (juju)



stats